Vision Zero

Ohne Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen

Damit die Vision Zero eines Tages Wirklichkeit wird, muss die Präventionsarbeit immer wieder neu auf dieses Ziel ausgerichtet werden, sagt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung.

Als Grundmaxime nennte sie:

  • Leben ist nicht verhandelbar!
  • Menschen machen Fehler!
  • Toleranzgrenzen sind die körperlichen Belastungsgrenzen des Menschen!
  • Menschen haben ein Grundrecht auf eine sichere Arbeitsumgebung!

Wenn Leben nicht verhandelbar ist und Menschen Fehler machen, dann ist es ethisch nicht akzeptabel, für Fehler mit dem Tod oder schweren Verletzungen zu bezahlen.

Die Vision Zero ist ein strategischer, umfassender und qualitativer Ansatz,

  • bei dem Ziele formuliert und vereinbart werden,
  • der sich an Gefährdungen orientiert und
  • bei dem alle Umstände der Entstehung von Unfällen bei der Arbeit und im Straßenverkehr, von Berufskrankheiten und von arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren betrachtet werden.

Dokumentationen, Leitfäden und goldene Regeln für Vision Zero sind bei der DGUV zum Nachlesen verfügbar.

Quelle: DGUV