Mehr Arbeit in derselben Zeit

Starker Termin- oder Leistungsdruck

Der baua: Fokus zeigt, dass 60 Prozent der Beschäftigten häufig verschiedene Aufgaben gleichzeitig bearbeiten müssen. Fast die Hälfte aller abhängig Beschäftigten arbeitet unter starkem Termin- oder Leistungsdruck (48 Prozent) oder wird bei ihrer Arbeit unterbrochen (46 Prozent).
Es gibt vielfältige Hinweise darauf, dass eine hohe Arbeitsintensität die Gesundheit der Beschäftigten gefährden kann. Vor allem psychosomatische Beschwerden wie Erschöpfung oder Schlafstörungen können die Folge sein.
Vor diesem Hintergrund richtet der neue baua: Fokus die Aufmerksamkeit auf neue Formen der Arbeitsorganisation. Dazu zählen vor allem Telearbeit oder Homeoffice. Beide können jedoch sowohl als positive Ressource als auch als Belastung empfunden werden. Um vor allem die Belastungen so gering wie möglich zu halten, empfehlen die Autorinnen und Autoren, die Rahmenbedingungen positiv zu gestalten. Dazu zählt etwa, dass die Beschäftigten ihre Arbeit vorhersehen, beeinflussen und kontrollieren können. Dabei sollte jedoch auf das optimale Maß geachtet werden. Denn bei zu starker Beteiligung und zu großen Handlungsspielräumen kann die Arbeitsintensität wieder ansteigen.

Quelle: BAuA
Den baua: Fokus »Veränderungen in der Arbeitswelt - Reflexion des Arbeitsschutzsystems« gibt es zum Herunterladen.