Jahrbuch »Gute Arbeit 2019«

Elfte Ausgabe

Leistungsdruck und Dauerstress, Prekarisierung, Niedriglöhne, Teilzeit-Falle, ausufernde Arbeitszeiten, Gesundheitsverschleiß - diese Trends prägen die Arbeit seit Jahren. Die Politik will sich mit kosmetischen Korrekturen begnügen. Die werden überrollt von den Verwerfungen einer marktradikal geprägten Digitalisierung und den sozial und ökologisch zerstörerischen Folgen des Wachstumswahns. Das Projekt Gute Arbeit war von Anfang an ein Konfliktthema. Damit die Arbeit der Zukunft Gute Arbeit ist, muss weiter gestritten werden.

Vor zehn Jahren haben Lothar Schröder (ver.di) und Hans-Jürgen Urban (IG Metall) die gewerk­schaftlichen Initiativen für Gute Arbeit aufgegriffen und die Debatten im Jahrbuch Gute Arbeit gebündelt. Die elfte Ausgabe dieser Reihe zieht Bilanz und blickt nach vorne.

Urban, Schröder: Gute Arbeit. Transformation der Arbeit – Ein Blick zurück nach vorn, Ausgabe 2019, Frankfurt a. M.: Bund-Verlag. Das Buch hat 349 Seiten und kostet 39,90 Euro.