Arbeitsschutz-Fachmesse steht bevor

Arbeit und Gesundheit im Mittelpunkt

Der Kongress wird am 5. November 2019 um 9.30 Uhr im Congress Center Düsseldorf, CCD Süd, eröffnet. Der erste Kongresstag steht im Zeichen der Zukunft der Arbeit. Die Keynote zum Thema „Warum wir Arbeit völlig neu denken müssen“ spricht der Trendforscher Franz Kühmayer. Parallel (um 9.00 Uhr) startet die A+A 2019, Leitmesse für Persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit auf dem Messegelände. Um die Sicherheit und Gesundheit in der digitalisierten Arbeitswelt dreht sich die zentrale Fachveranstaltung „Arbeiten 4.0“ (5. November, 10 bis 12.30 Uhr) unter Federführung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) wird als Ansatz des Arbeitsschutzes in Deutschland zur Bewältigung der Folgen der Digitalisierung am 5. November von 14 bis 17 Uhr unter dem Titel „Prävention 4.0 für die Arbeitswelt 4.0“ diskutiert. Eine eigene Veranstaltung ist nachmittags der Verleihung des Deutschen Arbeitsschutzpreises gewidmet. Der Preis würdigt die besten technischen und organisatorischen Arbeitsschutz-Lösungen für kleine und große Betriebe.

Im Treffpunkt Sicherheit und Gesundheit auf der A+A 2019 ist der DGB mit seinen Gewerkschaften und Bildungsträgern zentral vertreten: in Halle 10 (Stände H59/H58). Unter dem Motto "Gute Arbeit gestalten" gibt es für die Besucher*innen ein abwechslungsreiches Angebot und Gespräche rund um die Themen Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Anmeldungen und weitere Infos zur A+A gibt es hier.

Quelle: A+A 2019, DGB