Farbgestaltung

Farbspektrum

Im Beispiel ist ein typischer Satz an Grundfarben (auf der linken Seite) und das zur Verfügung stehende Farbspektrum (auf der rechten Seite) zu sehen:

Bild 4: Individueller Farbensatz und Farbspektrum in einem Dialog aus MS Paint (Quelle: Microsoft); der Sättigungswert ist auf Null, da die Auswahl im Farbspektrum sich im grauen Bereich befindet. Farbton, Sättigung und Helligkeit können als äquivalente Einstellungsmöglichkeit zu den RGB-Werten auf der rechten Seite angesehen werden.

    Die sogenannten Grundfarben auf der linken Seite des Beispiels haben teilweise einen hohen Sättigungswert. Bei deren Verwendung sollte grundsätzlich vorsichtig vorgegangen werden. Diese Farben sind auch im oberen Drittel des Farbspektrums auf der rechten Seite zu finden. Die Sättigung kann reduziert werden, in dem z.B. der Helligkeitswert nach oben oder unten abgeändert wird oder eine Farbe im grau werdenden unteren Teil des Farbspektrums gewählt wird.

    Eine Ausnahme stellt das Blau dar, da es dunkler ist und sich deswegen auch als gesättigte Schriftfarbe eignet. Andere Kombinationen von hohen RGB-Werten wie das Pink (Rot: 255, Grün: 0, Blau: 255) sind eher ungünstig, wobei es keine Rolle spielt, ob diese Farben als Hintergrund oder Vordergrund verwendet werden.

    Farben mit mittleren bis geringen Sättigungswerten sind ergonomisch günstiger, das heißt in etwa alle Farben "unterhalb" des oberen Drittels des Farbspektrums bis hinein ins Graue. Allerdings zählt dabei auch der subjektive Eindruck.

    Inhalt dieses Artikels

    1. Farbgestaltung
    2. Farbspektrum
    3. Psychologische Wirkung