Drucker – gesund und sicher einsetzen

Tintenstrahl- und Geldrucker

An vielen Arbeitsplätzen ist der Einsatz von Tintenstrahldruckern völlig ausreichend. Sie verwenden zumeist ungiftige, wasserlösliche Tinte.

Kostengünstige Tintenstrahler

Die Geräte sind kostengünstig, verbrauchen wenig Energie und ihr Lärmpegel ist gering. Zur weiteren Lärmminderung können noch schallisolierende Unterlagen benutzt werden. Die Druckqualität hängt von der Düsenanzahl ab. Geräte mit 24 Düsen und mehr erreichen Druckergebnisse, die nahe an die Qualität von Laserdruckern heranreichen. Inzwischen gibt es auch Geräte mit dauerhaftem Druckkopf, so dass nur die Tinte nachgefüllt werden muss. Dies bedeutet weniger Abfall. Auch lassen sich Tintenkartuschen mit guter Qualität nachfüllen.

Neuheit Gel-Drucker

Seit 2006 gibt es Gel-Drucker, die statt Tinte ein Gel mit Farbpigmenten nutzen. Sie bieten eine Alternative zu den Tintenstrahldruckern, insbesondere durch ihre höhere Lichtbeständigkeit, bessere Farb- und Druckqualität, unbeeinflusst vom Papier und Wasserbeständigkeit. Das Gel ist ungiftig. Vergleichbar arbeiten Wachsdrucker. Tintenstrahl- und Gel-Drucker drucken nicht sehr schnell, was ungünstig sein kann, wenn mit großen Papiermengen gearbeitet wird. Sie sind allerdings deutlich kostengünstiger. Sie können im Druck lauter sein als Laserdrucker.