Bildschirm­auf­stel­lung

Richtig aufgestellte Bildschirme ermöglichen entspanntes Sehen und eine gesundheitsschonende Arbeitshaltung. Damit werden Nackenschmerzen vermieden.

  • Fachliche Grundlagen
  • Rechtliche Grundlagen

Für Schnellleser/innen:
Es ist keineswegs egal, wie der Bildschirm aufgestellt ist. Wer häufig draufschaut, sollte den Monitor so positionieren, dass der Kopf nicht gedreht werden muss. Wird er selten genutzt, kann er seitlich stehen. Auch für das Arbeiten mit mehreren Monitoren gibt es Empfehlungen. Ziel ist immer, Schmerzen im Kopf, Nacken und in Schultern zu vermeiden. Genauso wichtig ist auch zu beachten, dass der Bildschirm nicht direkt am oder vor dem Fenster steht. Das führt zu Blendungen. Des Weiteren ist der Monitor dann in der richtigen Höhe eingestellt, wenn sich die oberste Zeichenzeile deutlich unterhalb der Augenhöhe befindet. Je nach Größe des Monitors werden auch die richtigen Sehabstände empfohlen.

Mehr erfahren und aktiv werden