Strahlung & Elektro­smog im Büro

Sind Handystrahlen gefährlich oder nicht? Und wie sieht es mit WLAN und Smarthome aus? Sicher ist, dass all diese Geräte hochfrequente elektromagnetische Felder erzeugen, die wesentlich zum Elektrosmog beitragen.

Für Schnellleser/innen:
Die Arbeitsstättenverordnung fordert, dass die elektromagnetische Strahlung von Bildschirmgeräten nicht schädlich sein darf. Grundsätzlich erzeugen aber alle elektrisch betriebenen Geräte elektromagnetische Felder. Hochfrequente elektromagnetische Felder werden beispielsweise beim Mobilfunk, für WLAN und bei schnurlosen Telefonen verwendet. Und diese elektromagnetischen Felder wirken auf den Körper. Aber wie schädlich sind sie? Darüber streiten die Fachleute. Wissenschaftler kritischer Institute warnen, besonders wegen der Häufung und Vielfalt von Mobilfunksendern, Radaranlagen, Stromleitungen, elektrisch betriebenen und mobilen Geräten, intelligenten Stromzählern und Smarthome-Systemen. Sie kritisieren die ihrer Ansicht nach zu hohen Grenzwerte. Strahlungsarme Geräte mindern das Risiko. Hier ist auf Gütesiegel zu achten, die tatsächlich auch Strahlungsarmut berücksichtigen.