Büro-Arbeitstische zum Sitzen und Stehen

Mehr erfahren und aktiv
werden

Gesetze & Normen

Gesetze und Verordnungen

  • Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) 

    • Anhang Nr. 6.1 Allgemeine Anforderungen an Bildschirmarbeitsplätze
      (1) „..Die Grundsätze der Ergonomie sind auf die Bildschirmarbeitsplätze und die erforderlichen Arbeitsmittel … entsprechend anzuwenden“.

  • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) 

    • § 3 Gefährdungsbeurteilung 
      (2) … „Bei der Gefährdungsbeurteilung ist insbesondere Folgendes zu berücksichtigen:  
      1. die Gebrauchstauglichkeit von Arbeitsmitteln einschließlich der ergonomischen, alters- und alternsgerechten Gestaltung, 
      2. die sicherheitsrelevanten einschließlich der ergonomischen Zusammenhänge zwischen Arbeitsplatz, Arbeitsmittel, Arbeitsverfahren, Arbeitsorganisation, Arbeitsablauf, Arbeitszeit und Arbeitsaufgabe, 
      3. die physischen und psychischen Belastungen der Beschäftigten, die bei der Verwendung von Arbeitsmitteln auftreten, …. 
      (3) Die Gefährdungsbeurteilung soll bereits vor der Auswahl und der Beschaffung der Arbeitsmittel begonnen werden. Dabei sind insbesondere die Eignung des Arbeitsmittels für die geplante Verwendung, die Arbeitsabläufe und die Arbeitsorganisation zu berücksichtigen. „

  • Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG)

    • § 87 (1) Nr.7 Mitbestimmung bei Regelungen über die Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten sowie über den Gesundheitsschutz im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften oder der Unfallverhütungsvorschriften

    • § 91 Mitbestimmungsrecht (korrigierend)

  • Hessisches Personalvertretungsgesetz (HPVG)

    • § 74 (1) Nr.6 Mitbestimmung bei Maßnahmen zur Verhütung von Dienst- und Arbeitsunfällen und sonstigen Gesundheitsschädigungen

    • § 74 (1) Nr.16 Mitbestimmung bei der Gestaltung der Arbeitsplätze

  • Bundes-Personalvertretungsgesetz (BPersVG) 

    • § 75 (3) Nr. 11 Mitbestimmung bei Maßnahmen zur Verhütung von Dienst- und Arbeitsunfällen und sonstigen Gesundheitsschädigungen

    • § 75 (3) Nr. 16 Mitbestimmung bei der Gestaltung der Arbeitsplätze

DGUV Vorschriften, Regeln und Informationen

  • DGUV-Information 215-410: Bildschirm- und Büroarbeitsplätze. Leitfaden für die Gestaltung. hg. von Verwaltungs-Berufsgenossenschaft 

Normen

  • DIN 4543-1:1994: Büroarbeitsplätze; Flächen für die Aufstellung und die Benutzung von Büromöbeln - Teil 1 Sicherheitstechnische Anforderungen, Prüfung 

  • DIN EN 527-1:2011-08: Büromöbel - Büroarbeitstische, Teil 1 Maße 

  • DIN EN 527-2:2002: Büromöbel -  Teil 2 Mechanische Sicherheitsanforderungen

  • DIN EN ISO 9241-5:1999: Ergonomische Anforderungen für Bürotätigkeiten mit Bildschirmgeräten - Teil 5: Anforderungen an Arbeitsplatzgestaltung und Körperhaltung

Literatur

Deutsches Netzwerk Büro e. V. c/o Kooperationsstelle Hamburg IFE GmbH/INQA (Hrsg.): Check: „Gute Büroarbeit“ Gesund und produktiv im Büro arbeiten. Hamburg 2. Auflage, Dezember 2013

INQA Büro (Hrsg.): Der Bürotipp Nr. 7: Haben Sie den richtigen Arbeitstisch, Container, Schrank? www.deutsches-netzwerk-buero.de

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (Hrsg.): Gesund arbeiten am PC. Testen Sie Ihren Arbeitsplatz. Kopf- und Rückenschmerzen, Verspannungen in Nacken und Schultern – das muss nicht sein. Tragen Sie selbst zu Ihrer Gesundheit bei. Faltblatt für Beschäftigte

QUALITY OFFICE (Hrsg.): Leitlinie Qualitätskriterien für Büro-Arbeitsplätze L-Q- 2010 Anforderungen an Produkte (für Qualitätssiegel) 

Peter Martin, Jochen Prümper, Gerd von Harten: Ergonomie-Prüfer zur Beurteilung von Büro- und Bildschirmarbeitsplätzen (ABETO). Frankfurt/Main (Bund-Verlag) 2008  

Praxishilfe: Ergonomische Mindestanforderungen für Büroarbeitstische

Ergonomische Mindestanforderungen für Büroarbeitstische nach Arbeitsstättenverordnung und Normen

Zusammengestellt von Regine Rundnagel

Verpflichtende Anforderungen nach Arbeitsstättenverordnung

  • ausreichend Raum für wechselnde Arbeitshaltungen und -bewegungen
  • Arbeitstische oder Arbeitsflächen müssen eine reflexionsarme Oberfläche haben
  • Aufstellung der Arbeitstische so, dass die Oberflächen bei der Arbeit frei von störenden Reflexionen und Blendungen sind
  • Arbeitsflächengröße entsprechend der Arbeitsaufgabe
  • alle Eingabemittel auf der Arbeitsfläche müssen variabel angeordnet werden können und eine flexible Anordnung des Bildschirms, des Schriftguts und der sonstigen Arbeitsmittel muss möglich sein
  • Arbeitsfläche vor der Tastatur muss ein Auflegen der Handballen ermöglichen

Anforderungen nach staatlichem/berufsgenossenschaftlichem Regelwerk und Normen

Sicherheit

  • Standsicher, erschütterungsfrei, schwingungsfrei, biegefeste Tischplatte und Konstruktion, belastbar in Tischmitte mit 75 kg
  • sichere Höhenverstellbarkeitsvorrichtungen, Konstruktion und Oberfläche um Verletzungen (quetschen, klemmen, schrammen etc.) zu vermeiden
  • CE-Zeichen
  • GS-Zeichen

Tischplattenmaterial

  • seidenmatte bis matte Oberfläche
  • Materialfarbe (Oberflächenhelligkeit) mit einem Reflexionsgrad von 0,15 bis 0,75 (weißes Papier reflektiert viel Licht und hat einen Reflexionsgrad von 0,8), ergonomisch besser 0,20 bis 0,50
  • geringe Wärmeleitfähigkeit des Materials
  • abgerundete Kanten

Fläche

  • Standardfläche mindestens 80 x 160 cm, Gesamtarbeitsfläche einer Schreibtischkombination mindestens 1,28 m², bei Aufgaben ohne Unterlagen Tischbreite mindestens 120 cm Breite und mindestens 0,96 m² Fläche o Mindestbreite eines Arbeitstisches bei aneinandergereihten Tischen 120 cm (vgl. ASR A1.2)
  • Mindesttiefe auch bei Sonderformen an keiner Stelle weniger als 80 cm Tiefe
  • Stehtischfläche: mindestens DIN A3 Papierformat

Höhe

  • Sitzen: nur für Kurzzeitnutzung - starre Tischhöhe 74 cm (+ / - 20 mm ), einstellbare Tischhöhe mindestens zwischen 65 bis 85 cm
  • Steh-Sitz-Tisch: Höhe für Benutzer einstellbar von mindestens von 65 bis 125 cm (ergonomisch), mindestens 68-118 cm
  • Stehtisch: starre Tischhöhe 105 cm (+ / - 20 mm ), einstellbar mindestens zwischen 95 cm und 125 cm

Bein- und Fußraum

  • freie Beinraumhöhe gemessen an der Arbeitskante mindestens 60 cm und 12 cm Höhe gemessen bei 60 cm bis 80 cm Tiefe ab Arbeitskante
  • Beinraumtiefe mindestens 80 cm ab Arbeitskante für alle Sitz- und Steh-Sitz-Tische
  • Beinraumbreiten orientieren sich an Bewegungsabläufen des Benutzers, Beinraum bei Tischen mit starrer Höhe mindestens 85 cm breit, bei höheneinstellbaren Tischen mindestens 100 cm breit und bei höhenverstellbaren Tischen mindestens 120 cm breit
  • Stützelemente der Tische entweder weniger als 10 cm oder mehr als 45 cm von der Arbeitskante zurückgesetzt
  • Fußraum bei Steharbeitstischen mindestens 79 cm breit, 15 cm tief und 12 cm hoch

Weitere Anforderungen für Steh-Sitz-Tische zur Nutzung durch mehrere Personen (desk sharing)

  • Leicht bedienbare Höhenverstellung
  • Memoryfunktion Tischhöhe
  • leise Höhenverstellung
  • Kollisionsschutz
  • sichere Kabelführung in allen Höhen
  • stromsparende elektrische Antriebe
  • Benutzerinformation am Tisch mit Hinweisen zu Anpassung an individuelle Bedürfnisse