Normen im Arbeitsschutz

Normen sind anerkannte Regeln der Technik. Sie sind wichtig für den Arbeitsschutz. In Normen sind beispielsweise die ergonomischen Anforderungen an Maschinen und Geräte, an Arbeitstische und Stühle, Bildschirme und Software niedergeschrieben.

Für Schnellleser/innen:
Die bekannteste Normungsorganisation ist das Deutsche Institut für Normung (DIN) mit mehr als 5.000 Mitgliedern. Normen sind freiwillige Vereinbarungen interessierter Kreise. Das Verfahren zur Erstellung einer Norm bei DIN ist festgelegt, gesellschaftliche Gruppen sind beteiligt. Für den Arbeitsschutz sind vor allem die Normen für technische Geräte für Messverfahren relevant, es gibt auch A europäische Normen zur Bildschirmarbeit. Vorrangig für den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz sind die staatlichen und berufsgenossenschaftlichen Regelwerke, nicht die Normen. Deutsche Gewerkschaften haben internationale Normungen von Arbeitsschutzmanagementsystemen bislang abgelehnt, weil sie befürchten, dass damit das Arbeitsschutzniveau abgesenkt wird.

  • Fachliche Grundlagen
  • Rechtliche Grundlagen

Mehr erfahren und aktiv werden