Arbeitsstättenverordnung – Übersicht über Geltungs­berei­che und Inhalte

Die überarbeitete Arbeitsstättenverordnung ist am 3. November 2016 in Kraft getreten. Darin ist die Bildschirmarbeitsverordnung integriert. Die Verordnung enthält Mindestvorschriften für die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten an Arbeitsstätten.

  • Möglichkeiten der Interessenvertretungen
  • Fachliche Grundlagen
  • Rechtliche Grundlagen

Für Schnellleser/innen:
Die Arbeitsstättenverordnung gilt für alle Arbeitsplätze (Ausnahmen sind aufgeführt). Dazu zählen auch Notebooks, Tablets und Smartphones, wenn sie regelmäßig beim Arbeiten zum Einsatz kommen. Neu ist, dass es besondere Regelungen für kurzzeitig genutzte Arbeitsplätze nicht mehr gibt. Übergangs- und Ausnahmeregelungen sind beschrieben. Des Weiteren enthält die Verordnung nun eine Regelung zur Unterweisung von Beschäftigten.