Beurteilung der Arbeitsbedingungen – Grundlagen und Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung

Mehr erfahren und aktiv werden

Praxishilfe: Systematik der Gefährdungsfaktoren und typische Gefährdungen bei Bildschirm- und Büroarbeit

Systematik der Gefährdungsfaktoren und typische Gefährdungen bei Bildschirm- und Büroarbeit

von Regine Rundnagel

Quelle: Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie. GDA Leitlinie: Gefährdungsbeurteilung und Dokumentation. Stand 2017 GDA (Leitlinie für Arbeitsschutzbehörden)

Die Gesundheit wird am Bildschirmarbeitsplatz gefährdet, wenn z. B. durch einen zu hohen Arbeitstisch und eine fehlende Fußstütze die Füße nicht auf dem Boden stehen können. Rücken und Beine werden dadurch überbeansprucht. Eine psychisch wirkende Gesundheitsgefahr stellt Lärm dar oder die fehlende Schulung für ein EDV-Programm. Beides führt zu erhöhtem Stress, der auf Dauer körperliche Folgen haben kann.

Hier sind die wichtigsten Gefährdungsfaktoren entsprechend der Systematik der Arbeitsschutzinstitutionen (staatliche Aufsichtsbehörden und Unfallversicherungsträger) aufgelistet.

Beispiele für Gefährdungsfaktoren bei der Büroarbeit:

    Mechanische Gefährdungsfaktoren: gefährliche Oberflächen an Tischen und Schränken, ungesicherte überladene Regale und dadurch herabfallende Gegenstände, einklemmen bei Schubläden, ausrutschen und stolpern durch ungeeignete Fußböden, Absturz bei ungesicherten Treppen oder ungeeigneten Aufstiegshilfen

    Elektrische Gefährdungsfaktoren: Gefährliche Körperströme/elektrischer Schlag durch schadhafte Elektrogeräte, elektrostatische Aufladung durch Bodenmaterialien und trockene Luft

    Gefahrstoffe: Reinigungsmittel, Feuchtarbeiten – sie Gefährden die Haut, einatmen von Tonerstäube, Gase aus lösemittelhaltigen Materialien

    Biologische Arbeitsstoffe: Schimmelpilze, Verkeimung von Klimageräten

    Brand und Explosionsgefährdungen: Kurzschlüsse in Elektrogeräten

    Thermische Gefährdungen: überhitzte Elektrogeräte

    Gefährdung durch spezielle physikalische Einwirkungen: Lärm, Vibration in Fahrzeugen, optische Strahlung (Laser, UV-Strahlung), ionisierende Strahlung (Röntgenstrahlung), elektromagnetische Felder

    Gefährdungen durch Arbeitsumgebungsbedingungen: Klima (Hitze im Sommer, Zugluft, zur geringe Luftfeuchtigkeit), Beleuchtung (Blendung, zu dunkel, zu hell), unzureichende Flucht- und Verkehrswege, unzureichende Bewegungsfläche, keine Pausenräume, mangelhafte Sanitärräume

    physische Gefährdungsfaktoren/Arbeitsschwere: schwere dynamische Arbeit wie Lastenhandhabung im Lager, einseitige Körperbewegungen, Haltearbeit, einseitige Körperhaltung am Bildschirm

    Psychische Gefährdungsfaktoren: ungenügend gestaltete Arbeitsaufgaben/Arbeitsorganisation/ Arbeitszeit/soziale Beziehungen am Arbeitsplatz wie überfordernde Arbeitsaufgaben wegen fehlender Qualifikation, Konflikte im Team und ungenügend gestaltete Arbeitsplatzbedingungen wie Störung der Konzentration durch Lärm, Enge unzureichende Software

    Sonstige Gefährdungen: durch Menschen (Kunden), Pflanzen, Tiere