Betrieblicher Gesundheitsbericht

Betriebliche Gesundheitsförderung sollte durch eine fundierte Analyse der Ausgangssituation vorbereitet werden. Ein betrieblicher Gesundheitsbericht kann Entscheidungsträgern und Experten/Expertinnen gezielte Informationen über Krankheitenin der Belegschaft und überBelastungensowie Gesundheitsgefährdungen im Betrieb bieten.

Für Schnellleser/innen
Ein betrieblicher Gesundheitsbericht gibt Auskunft  über den Gesundheitszustand der Belegschaft und Belastungsschwerpunkte im Unternehmen. Eine zentrale Informationsquelle sind die Analysen von Arbeitsunfähigkeitsdaten der Krankenkassen. Dabei ist der Datenschutz einzuhalten. Die betrieblichen Daten können mit den Branchendaten oder Regionaldaten verglichen werden. Diese Bestandsaufnahme im Unternehmen erleichtert es, zielgerichtet Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung zu ergreifen. Die Aussagekraft eines betrieblichen Gesundheitsberichts erhöht sich, wenn weitere Unternehmensdaten und solche der Berufsgenossenschaft hinzugezogen werden. Anzustreben ist die Entwicklung eines kontinuierlichen Berichtswesens.

Mehr erfahren und aktiv werden