Den Arbeitsplatz einrichten und ergonomisch sitzen – im Büro, zu Hause und unterwegs

Im richtigen Abstand zum Bildschirm

Bild 3: Richtmaße: Richtig sitzen am Tisch und Aufstellung des Bildschirms. (Bild: Chiarina Fazio, Rechte: ergo-online)

    Direkt an der Kante oder besser weit weg? Wichtig ist, den Bildschirm ergonomisch richtig zu platzieren. Zunächst muss er im Blickfeld stehen, also frontal vor der Tastatur, um nicht ständig Kopf und Nacken verdrehen zu müssen.

    Für die Höhe des Bildschirms gibt es eine einfache Regel: Die oberste Zeile auf dem Monitor soll unterhalb der Augenhöhe liegen.

    Wie groß der Abstand zwischen Monitor und Augen sein soll, ist abhängig von der Größe des Bildschirms. Für entspanntes Sehen gelten folgende Empfehlungen:  
    Muss bei Lesearbeiten nur ein Ausschnitt des Monitors betrachtet werden, sind mindestens 50 cm bis 65 cm Sehabstand zu empfehlen. Wird allerdings der Blick auf die gesamte Bildschirmoberfläche notwendig, wenn z.B. Dateneingabemasken zu bearbeiten sind oder bei CAD oder Leitwartentätigkeit, dann steigt der Sehabstand mit der Bildschirmgröße. Bei 19 Zoll sind 70 cm und bei 22 Zoll schon 80 - 90 cm sinnvoll. Zu beachten aber ist dabei, dass die Zeichengröße bei diesen Abständen angepasst werden muss. Die Bildschirmaufstellung muss ein entspanntes Lesen ermöglichen. 

    Mit einer leichten, natürlichen Neigung des Kopfes nach vorn soll nun der Blick senkrecht auf die Bildschirmoberfläche fallen. Je größer die zu überblickende Anzeigenfläche, desto größer muss die Schrift eingestellt werden. Bei zu kleinen Zeichen müssen die Augen stark fokussieren und die Augenmuskulatur ermüdet vorzeitig.