ergo online
Arbeit im Büro gesund gestalten

Checkliste
Arbeitsorganisation und Managementkonzepte

(Die Literatur ist jeweils nach Erscheinungsjahr sortiert.)
 
Gute und faire Arbeit
 
Pickshaus, Klaus:
Rücksichtslos gegen Gesundheit und Leben. Gute Arbeit und Kapitalismuskritik - ein politisches Projekt auf dem Prüfstand.
Hamburg (VSA-Verlag) 2014 Wertschätzung. So beurteilen die Beschäftigten in den Dienstleistungs-Branchen die soziale Kompetenz ihrer Vorgesetzten.

hg. von ver.di, Bereich Gute Arbeit und Innovation, Berlin 2014, www.verdi-gute-arbeit.de, verfügbar als download ( 2,4 MB)   

Eberhard Ulich:
Arbeitspsychologie.
Lehr- und Grundlagenbuch. 7., überarbeitete und aktualisierte Auflage (Schäffer/Poeschel Verlag) 2011

DGB-Index Gute Arbeit GmbH (Hrsg.):
DGB-Index Gute Arbeit – Der Report 2009. Wie die Beschäftigten die Arbeitswelt in Deutschland beurteilen. 
Download unter www.dgb-index-gute-arbeit.de.
Dort werden demnächst weitere Ergebnisse veröffentlicht, u.a. zu den Themen Arbeitszeiten, Gesundheitliche Beschwerden am Arbeitsplatz, Arbeitsqualität in Betrieben mit Interessenvertretung.

Kistler, Ernst  / Mußmann, Frank  (Hrsg.):
Arbeitsgestaltung als Zukunftsaufgabe. Die Qualität der Arbeit.
Hamburg 2009, S.270-280

Schröder, Lothar  / Urban, Hans-Jürgen (Hrsg.):
Gute Arbeit. Handlungsfelder für Betriebe, Politik und Gewerkschaften. Ausgabe 2010.
Frankfurt/Main (erscheint im November 2009)

Schröder, Lothar  / Urban, Hans-Jürgen (Hrsg.):
Gute Arbeit. Handlungsfelder für Betriebe, Politik und Gewerkschaften.
Ausgabe 2009. Frankfurt/Main (Bundverlag) 2009 

Stuth, Ralf :
Arbeitsqualitätsprüfung nach Beschäftigten-Maßgabe. Der DGB-Index Gute Arbeit erweitert die Möglichkeiten demokratischer Teilhabe. 
in: Dietmar Hexel (Hg.): Never Change a Winning System. Erfolg durch Mitbestimmung. Marburg 2009, S.84-95 

Gewerkschaft ver.di Ressort 2 (Hrsg.):
Faire Arbeit - Gute Arbeit. Finanzdienstleistungen - Initiativen vor Ort. Tarifpolitische Gestaltung. Beispiele aus der Praxis.
ver.di Berlin 2008, Aktion "Faire Arbeit in Finanzdienstleistungen" http://fidi.verdi.de/faire_arbeit

IG Metall Projekt Gute Arbeit (Hrsg.):
Handbuch "Gute Arbeit". Handlungshilfen und Materialien für die betriebliche Praxis.
Hamburg (VSA) 2007.

Was ist Gute Arbeit? Das erwarten Erwerbstätige von ihrem Arbeitsplatz.
hg. von INQA, INQA Bericht Nr. 19, Kurzfassung der Studie Was ist Gute Arbeit? (2004), Dortmund 2008, download unter www.inqa.de    

Restrukturierung und betriebliche Veränderungsprozesse

Detlef Gerst:
Neue Produktionssysteme im Büro. Chancen für alternsgerechtes Arbeiten?
in: Arbeitsrecht im Betrieb 9/2013, Bund-Verlag

Lindner, Doreen
Die Überlastungsanzeige.
h.g. von ver.di Bildung und Beratung gGmbH, Düsseldorf, 2. überarbeitete Auflage 2012, bestellen unter www.verdi-bub.deKöper, Birgit / Dr. Richter, Götz:

Restrukturierung in Organisationen und mögliche Auswirkungen auf die Mitarbeiter.
hg. von Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund 2012, download unter www.baua.de

Tschönhens, Alfred/ Stockhausen, Sascha:
Psychische Belastungen durch betriebliche Veränderungsprozesse.
in Arbeitsrecht im Betrieb, Nr 7/8 2010

Kieselbach, T.:
Gesundheit in der Unternehmensumstrukturierung: Politikempfehlungen der EU-Expertengruppe HIRES.
in: Jahrbuch Gute Arbeit: Folgen der Krise - Arbeitsintensivierung - Restrukturierung
hg. von Lothar Schröder / Hans-Jürgen Urban, Frankfurt (Bund Verlag) 2011

Beermann, B. / Rothe, I.:
Restrukturierung, betriebliche Veränderung und Anforderungen an die Beschäftigten – einige empirische Befunde.
in: Jahrbuch Gute Arbeit: Folgen der Krise - Arbeitsintensivierung - Restrukturierung
hg. von Lothar Schröder / Hans-Jürgen Urban, Frankfurt (Bund Verlag) 2011

Kieselbach, Thomas / Triomphe, Claude E. u.a.:
Health in Restructuring (HIRES). Recommendations, National Responses and Policy Issues in the EU.
München (Hampp)  2010 

Arbeitsorganisation in Call Centern

Klaus Hess, Siegried Leittretter
Innovative Gestaltung von Call Centern - kunden- und arbeitsorientiert.
hg. von Hand-Böckler-Stiftung und TBS Nordrhein-Westfalen,
Düsseldorf 2004

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft:
Effektive Arbeitsgestaltung.
Hamburg 2002 

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (Hrsg.):
Qualifizierung zur Partizipation im Call Center. CCall Report 19.
Hamburg 2002 

Im Dialog gewinnen. Qualifzieren - beteiligen - gestalten. CCall Leitfaden. 
Hamburg 2002 

Prof. Dr. Wieland, Prof. Dr. Richter:
Call Center auf dem arbeitspsychologischen Prüfstand 1 und 2. Call Report 3 und 11.
hg. von Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, Hamburg 2002

TBS NRW, Hans-Böckler-Stiftung:
Arbeitsorganisation im Call Center. Teamarbeit mit qualifzierten Beschäftigten.
Oberhausen 2000

Team-, Projekt-  und Gruppenarbeit
 
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.):
Bitte nicht stören! Tipps zum Umagn mit Arbeitsunterbrechung und Multotasking.
Dortmund 2012, download unter www.baua.de

Bischof/Bischof:
Selbstmanagement effektiv und effizient,
Haufe Verlag 2004

J. Howard:
Selbstmanagement im Beruf,
Walhalla Verlag 2005

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft:
INFO-MAP Selbstmanagement im Büro
Hamburg 2006, download www.vbg.de

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft:
INFO-MAP Arbeit in Projekten. Tipps für die erfolgreiche Projektarbeit.
Hamburg 2006, download www.vbg.de

H. Schulz-Wimmer:
Projektmanagement. Trainer.
Taschenguide. Haufe Verlag 2003

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft:
INFO-MAP Kommunikation leicht gemacht
Hamburg 2006, download www.vbg.de

Rolf an Dick, Michael A. West:
Teamwork, Teamdiagnose, Teamentwicklung,
Göttingen (Hofgrefe Verlag) 2005 

Seigert, J.W.:
Visualisieren, Präsentieren, Moderieren,
Offebnach (Gabal Verlag) 2003 

Freiling, Th.; Martin, H.:
Arbeitschutzgerechte Gestaltung von Gruppenarbeit,
hg. von Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin,
Dortmund 2001 

Freiling, Th.; Martin, H.:
Gruppenarbeit 1 und 2.
hg. von Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin,
Arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse 120 und 122,
Dortmund 2001 

Inqa Büro und Bundesanstalt für Arbeitschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.):
Mitarbeiterorientiertes Führen und soziale Unterstützung am Arbeitsplatz.
Grundzüge und Beispiele eines Informations- und Handlungskonzepts.
Dortmund, 2. Auflage 2004
download: www.inqa.de/Inqa/Navigation/Service/downloads.html 

Kamp, Lothar :
Betriebs- und Dienstvereinbarungen - Gruppenarbeit - Analyse und Handlungsempfehlungen.
Edition der Hans-Böckler-Stiftung Nr. 5 Düsseldorf 1999, DM 12 Bestelladresse: Der Setzkasten GmbH, Düsseldorf, Fax: 0211 / 4080080, Bestellnummer 13005

Entwicklung der Büro- und Wissensarbeit

X. Weißbecker-Klaus:
Multitasking und Auswirkungen auf die Fehlerverarbeitung. Psychophysiologische Untersuchung zur Analyse von Informationsverarbeitungsprozessen
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 1. Auflage, Dortmund 2014.  

Gewerkschaft ver.di (Hrsg.):
Hochseilakt: Leben und Arbeiten in der IT-Branche.
Berlin 2009, download unter www.verdi-gute-arbeit.de 

Gewerkschaft ver.di (Hrsg.):
Sonderauswertung DGB-Index Gute Arbeit 2007: Wie gut ist Arbeit im IKT-Sektor?
Berlin 2009, download unter www.verdi-gute-arbeit.de 

W. Schneider, A. Windel, B. Zwingmann:
Die Zukunft der Büroarbeit. Bewerten, Vernetzen, Gestalten.
hg. von Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und Initiative Neue Qualität der Arbeit www.inqa.de,
Dortmund/Berlin/Dresden 2004  

IG Metall:
Gute Arbeit im Büro. Neue Bürokonzepte gemeinsam gesund gestalten. Arbeitshilfe 20.
Frankfurt 2004 

M. Kastner (Hrs.):
Neue Selbstständigkeit in Organisationen. Selbstbestimmung. Selbstausbeutung. Selbsttäuschung.
München und Mehring (Rainer Hampp - Verlag)  2003 

N. Kratzer:
Arbeitskraft in Entgrenzung. Grenzenlose Anforderungen, erweiterte Spielräume, begrenzte Ressourcen.
hg. von Hans-Böckler-Stiftung,
Berlin (edition sigma) 2003

Führung, Zielvereinbarungen, Betriebsklima
 

Siemens, Stephan/ Frenzel, Martina:
Das unternehmerische Wir. Formen der indirekten Steuerung in Unternehmen.
Hamurg (VSA Verlag) 2014 

Klaus Kock/Edelgard Kutzner:
Das ist ein Geben und Nehmen. Eine empirische Untersuchung über Betriebsklima, Reziprozität und gute Arbeit.
Berlin (edition Sigma) 2014

Wertschätzung. So beurteilen die Beschäftigten in den Dienstleistungs-Branchen die soziale Kompetenz ihrer Vorgesetzten.
hg. von ver.di, Bereich Gute Arbeit und Innovation, Berlin 2014, www.verdi-gute-arbeit.de,verfügbar als download (2,3 MB)  

Badura/Ducki/Schröder/Klose(Macco:
Fehlzeiten-Report 2011. Führung und Gesundheit.
Berlin/Heidelberg (Springer Verlag) 2011

Beermann, B.; Henke, N.; Brenscheidt, F.; Windel, A.:
Wohlbefinden im Büro,
hg. v. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund, Berlin 7. Auflage 2010

Sven Hinrichs:
Mitarbeitergespräch und Zielvereinbarung.
Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Schriftenreihe der Hans-Böckler-Stiftung, Frankfurt/M., Bund-Verlag 2009  

Wilde, B./Dunkel, W./Hinrichs, S./ Menz, W.:
Gesundheit als Führungsaufgabe in  ergebnisorientiert gesteuerten Arbeitssystemen.
in: Fehlzeitenreport 2009, hg. von Badura/Schröder/Klose/Macco (Universität Bielefeld und Wissenschaftliches Institut der AOK), Berlin/Heidelberg (Springer Verlag) 2010
 
Giesert, Marianne (Hrsg.):
Führung und Gesundheit. Gesundheitsgipfel an der Zugspitze.
Hamburg (VSA Berlag) 2009

Matyssek, A.K.:
Führung und Gesundheit. Ein Ratgeber zur Förderung der psychosozialen Gesundheit im Betrieb.
bestellen unter: www.mehr-wohlbefinden-im-job.de, 2009

Matyssek, A.K.:
Abschalten lernen in 3 Wochen. Wie Sie Ihre Erholungsfähigkeit erhalten oder wiedergewinnen.
(CD plus Heft).bestellen unter: www.mehr-wohlbefinden-im-job.de, 2008

Badura, B.:
Sozialkapital: Grundlagen von Gesundheit und Unternehmenserfolg.
Berlin (Springer) 2008

Heinz Schuler (Hg.)
Lehrbuch Organisationspsychologie,
Bern (Verlag Hans Huber ) 4. überarb. u. erg. Auflage, 2007

RKW Kompetenzzentrum (Hrsg.):
Kompetent, sicher und gesund - Arbeit in Hessen: Führung im Fokus.
Dokumentation der Fachtagung 27.11.2006 in Frankfurt
 download Führung im Fokus  ( 1,6 MB)

Dieckhoff, Klaus; Hoffmann,Thomas :
Gute Mitarbeiterführung. Psychische Fehlbelastungen vermeiden.
INQA-Bericht 10, hg. von  Initiative  Neue Qualität der Arbeit INQA, Dortmund 2005
download: www.inqa.de, www.rkw.de
Bestellung: RKW – Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V., Eschborn
enthält Fragebogen zur Belastungsanalyse der Teamarbeit (Team - FAT)  

GUV-I 8628: Psychische Belastungen am Arbeits- und Ausbildungsplatz - ein Handbuch. Phänomene, Ursachen, Prävention,  Bundesverband der Unfallkassen, München 2005 

IG Metall (Hrsg.):
Freiwillig die Gesundheit riskieren? Indirekte Mitarbeitersteuerung und neue Frage zu Gefährdungsbeurteilung und Prävention im Betrieb.
Dokumentation eines Workshops im Rahmen des Projektes "Gute Arbeit" der IG Metall, Frankfurt 2005, download: www.igmetall.de

BGI 597-23: Wohl fühlen am Arbeitsplatz
Arbeit und Gesundheit Basics 23, hg. v. Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften, Sankt Augustin

Inqa Büro und Bundesanstalt für Arbeitschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.):
Mitarbeiterorientiertes Führen und soziale Unterstützung am Arbeitsplatz. Grundzüge und Beispiele eines Informations- und Handlungskonzepts,
Dortmund, 2. Auflage  2004, download: www.inqa.de  

Heeg, F. J.; Beinhold, F.; Bubel, S.:
Lust auf Arbeit. Was muss ich tun, was müssen andere für mich tun und was müssen ich und die anderen gemeinsam tun, damit Arbeit Spaß macht.
hg. v. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, 3. Auflage Dortmund 2004

Glasl, F. /Lievegoed, V. :
Dynamische Unternehmensentwicklung.
Organisationsentwicklung in der Praxis, Band 6 Grundlagen für ein nachhaltiges Change Management
(Orientierung und praktische Hilfen für Führungskräften für ihre heutigen Aufgaben)
Bern/Stuttgart/Wien (Verlag Freies Geistesleben), 3. Auflage 2004

Glasl, Friedrich:
Konfliktmanagement.
Bern/Stuttgart/Wien (Haupt Verlag/Verlag Freies Geistesleben). 8.Aufl. 2004

Glasl, F.:
Selbsthilfe in Konflikten.
Konzepte, Übungen, Praktische Methoden
Bern/Stuttgart/Wien (Haupt Verlag / Verlag Freies Geistesleben), 2. Aufl. 2004

Roger Fisher, William Ury, Bruce Patton:
Das Harvard-Konzept. Sachgerecht verhandeln – erfolgreich verhandeln,
Frankfurt am Main/New York (Campus-Verlag) 2003

Meier, Rolf:
Arbeitsheft Gesprächstechniken. Fünf Schritte zu einer guten Gesprächsführung,
(Gabal Verlag) 2003

Uta-Maria Hangebrauck, Klaus Kock, Edelgard Kutzner, Gabriele Muesmann:
Handbuch Betriebsklima.
München und Mering (Rainer Hampp Verlag) 2003

Gührs, Manfred/Nowak, Claus:
Trainingshandbuch zur konstruktiven Gesprächsführung. 101 Übungen mit Anleitungen, Handouts und Theorrie-Input,
Meezen (Limmer Verlag) 2003

Glißmann, Wilfried/Peters, Klaus:
Mehr Druck durch mehr Freiheit. Die neue Autonomie in der Arbeit und ihre paradoxen Folgen,
Hamburg 2001  

Thomas Breisig, Susanne König, Peter Wengelowski:
Arbeitnehmer im Mitarbeitergespräch. Grundlagen und Tipps für den Erfolg,
Frankfurt am Main (Bund-Verlag) 2000

Prof. Dr. L. Rosenstiehl, R. Bögel:
Betriebsklima geht jeden an!
hg. v. Bayrisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien, Frauen und Gesundheit, 4. Auflage, München 1992, (mit Fragebogen), bestellen online bzw. download www.arbeitsministerium.bayern.de/arbeit/wissreihe.htm#betrklim  

Prof. Dr. F. W. Nerdinger:
Führen durch Gespräche.
hg. v. Bayrisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien, Frauen und Gesundheit, 2. Auflage, München 1997, (Mitarbeitergespräch, Einstellungsgespräch, Zielvereinbarungsgespräch, Anerkennung und Kritik), bestellen online bzw.  download www.arbeitsministerium.bayern.de/arbeit/wissreihe.htm#betrklim 
 
Prof. Dr. O. Neuberger:
Miteinander arbeiten - miteinander reden! Vom Gespräch in unserer Arbeitswelt.
hg. v. Bayrisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien, Frauen und Gesundheit, 15. Auflage, München 1996, (Grundlagen der Kommunikation), bestellen online bzw.  download www.arbeitsministerium.bayern.de/arbeit/wissreihe.htm#betrklim 
 
K. Hirschfeld:
Retention und Fluktuation: Mitarbeiterbindung - Mitarbeiterverlust
hg. v. UNI - Union Network International - Internationaler Verbund der Fach- und Dienstleistungsgewerkschaften, Nyon 2006, bestellen bei: UNI, Av. Reverdil 8-10, CH-1260 Nyon 2, Tel: 3652100, Fax: 3652121, E-Mail: contact@union-network.org, www.union-network.org
 
UNI - Union Network International - Internationaler Verbund der Fach- und Dienstleistungsgewerkschaften (Hrsg.):
Kodex ehtischer, sozialer und beruflicher Verantwortung für Fach- und Führungskräfte
Angenommen vom UNI Ausschuss für Fach- und Führungskräfte 13.5.1997, bestellen bei: UNI, Av. Reverdil 8-10, CH-1260 Nyon 2, Tel: 004122-3652100,  Fax: 004122-3652121, E-Mail: contact@union-network.org, www.union-network.org  

Th. Breisig:
Entlohnen und Führen mit Zielvereinbarungen, Orientierungs- und Gestaltungshilfen für Betriebs- und Personalräte sowie für Personalverantwortliche. Handbücher für die Unternehmenspraxis.
Bund Verlag, 2. Auflage 2001 

Th. Breisig:
Personalbeurteilung, Mitarbeitergespräch, Zielvereinbarungen,  Grundlagen, Gestaltungsmöglichkeiten und Umsetzung in Betriebsvereinbarungen und Dienstvereinbarungen. Handbücher für die Unternehmenspraxis.
Bund-Verlag 2001 

Karin Tondorf/Reinhard Bahnmüller/Helmut Klages:
Steuerung durch Zielvereinbarungen. Anwendungspraxis, Probleme, Gestaltungsüberlegungen.
Reihe: Modernisierung des öffentlichen Sektors, Sonderband 17.
Berlin (edition sigma) 2002 

TBS Technologieberatungsstelle beim DGB Landesbezirk NRW e.V. (Hrsg.):
Zielvereinbarungen. Handlungshilfe für Betriebsräte.
Oberhausen/Düsseldorf 1999 

K. Becker/G. Bittelmeyer/H. Büge: 
Leistungsbeurteilung und Zielvereinbarung – Erfahrungen aus der Praxis.
IfaA, Schriftenreihe des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaften, Band 31,
Bachem (Wirtschaftsverlag)  2000 

Deich, Svenja:
Zielvereinbarungen.
download aus www.aus-innovativ.de Arbeits und Sozialrecht innovativ 

Universität des Saarlandes/Kooperationsstelle Hochschule und Arbeitswelt:
Betriebsklima produktiv gestalten.
Saarbrücken 1998
Bestelladresse: Arbeitskammer des Saarlandes, Fritz-Dobisch-Str. 6-8, 66111 Saarbrücken, Tel.: 0681/40 05 0, Fax: 40 05 401 

Friedemann Schulz von Thun:
Miteinander reden 1, Störungen und Klärungen.
Rowohlt Verlag, Reinbeck 1998 

Badura, Bernhard/Münch, Eckhard/Ritter, Wolfgang: 
Partnerschaftliche Unternehmenskultur und betriebliche Gesundheitspolitik, Gütersloh 1997 

Watzlawik, P., Beaven, J.H., Jackson, D.D.:
Menschliche Kommunikation - Formen, Störungen, Paradoxien.
Bern, Stuttgart 1980

Partizipation
 
Martins, E./Pundt, A./Nerdinger, F.W.:
Mitarbeiterbeteiligung und Unternehmenskultur. Zum Konzept der Beteiligungsorienitierung in Organistionen,
Arbeitspapier 1 aus dem Projekt TIM "Transfer innovativer Unternehmenesnmilieus", hg. v. Lehrstuhl für Wirtshcafts- und Organisationspsychologie, Universität Rostock  2005

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (Hrsg.):
Im Dialog gewinnen: qualifizieren – beteiligen – gestalten. CCall-Leitfaden.
Hamburg 2002, download:  www.ccall.de  bzw. als download unter  www.vbg.de/service/downloads.jsp?step=8&Stichwort=im%20dialog%20gewinnen

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (Hrsg.):
Partizipation im Call Center. CCall-Report 7.
Inhalt: Entwicklung des Fragebogens, Ergebnisse der Umfrage zur vorhandenen Partizipation und Veränderungswünschen – Call Center im Vergleich zu anderen Branchen
Hamburg 2002, download:  www.ccall.de  

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (Hrsg.):
Qualifizierung zur Partizipation im Call Center. Ccall-Report 19
Inhalt: Grundlagen zur Entwicklung von Partizipationskompetenz zur Gestaltung von Beteiligungsprozessen im Call Center
Hamburg 2002, download:  www.ccall.de  

Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung GmbH ZEW:
„Betriebsräte erhöhen die Effektivität von Mitarbeiterbeteiligung“
in: ZEW news September 2003 bei www.zew.de und Discussion Paper No. 03-47, Thomas Zwick „Works Councils and the Productivity Impact of Direct Employee Participation, hrsg. von ZEW, Mannheim 2003 

Kohte, Wolfhard :
Die Stärkung der Partizipationsrechte der Beschäftigten im betrieblichen Arbeitsschutz. Vorschläge für gesetzliche Anpassungen in Deutschland – Vergleich der Umsetzung der europäischen Arbeitsschutzrichtlinie in acht Mitgliedsstaaten der EU Union,
Edition der Hans-Böckler-Stiftung Nr. 9 Düsseldorf 1999, Bestelladresse: Der Setzkasten GmbH, Düsseldorf, Fax: 0211 / 4080080, Bestell-Nr. 13009

A. Lohmann, J. Prümper:
Fragebogen zur direkten Partizipation im Büro (FdP-B). Ergebnisse zur Reliabilität und Validität.
in: Zeitschrift für Arbeits- und Organistionspsychologie (2006) 50, 3, Seite 119-134, Hofgrefe Verlag Göttingen

Mobile Arbeit

Kiper, Manuel:
Riskante Bildschirmarbeit unterwegs. Unfallversicherer geben Tipps fürs »mobile Büro«
in: Computer und Arbeit 5/13 (AIB-Verlag Frankfurt)

Thannheiser, Achim:
Mobile Endgeräte - Handy, Smartphone, Blackberry und Tablet. Betriebs- und Dienstvereinbarungen.
Böckler-Reihe Kurzauswertungen. 2. Auflage Düsseldorf, download unter www.boeckler.de  

Hupfeld, Jens/Brodersen,  Sören/ Herdege, Regina:
Arbeitsbedingte räumliche Mobilität und Gesundheit.
hg. von IGA Initiative Gesundheit und Arbeit der Krankenkassen und Unfallversicherungsträger,
IGA-Report 25, 2013 , download unter www.iga-info.de  

DGUV (Hrsg.):
BGI/GUV-I 8704: Belastungen und Gefährdungen mobiler IKT-gestützter Arbeit im Außendienst moderner Servicetechnik. Handlungshilfe für die betriebliche Praxis - Gestaltung der Arbeit.
Berlin 2012

Stiftung Produktive Schweiz (Hrsg.):
WORK ANYWHERE. Zwischen Produktivität und Lebensqualität. Herausforderungen und Chacnen von flexiblen Arbeitsplatzmodellen.
2011,  download unter: http://www.produktive-schweiz.ch/Publikationen/Work-anywhere.aspx

Brettschneider-Hagemes, Michael:
Belastungen und Beanspruchungen bei mobiler IT-gestützter Arbeit - eine empirische Studie im Bereich mobiler, technischer Dienstleistungen.
in: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft  (65) 2011/3

Brandt, Cornelia (Hrsg.):
Mobile Arbeit - Gute Arbeit? Arbeitsqualität und Gestaltungsansätze bei mobiler Arbeit.
Gewerkschaft ver.di, Berlin 2010, als download zur Verfügung   download  (2,17 MB) oder unter www.papsd.de

Ducki, A. :
Arbeitsbedingte Mobilität und Gesundheit - Überall dabei - Nirgendwo daheim.
in: Fehlzeitenreport 2009, hg. von Badura/Schröder/Klose/Macco (Universität Bielefeld und Wissenschaftliches Institut der AOK), Berlin/Heidelberg (Springer Verlag) 2010

Manuel Kiper:
Mobile Bildschirmarbeit ergonomisch und sozialverträglich gestalten.
in: Computer udn Arbeit 12/2010, Bund-Verlag, www.bund-verlag.de

Hupke, M.; Paridon, H.; Stamm, R.:
Mobiles Arbeiten: Fluch oder Segen.
In: DGUV-Forum 2/09, S. 22-25, Fachzeitschrif der gesetzlichen Unfallversicherung, Berlin 2009

Hess, Klaus:
Mobile Arbeit: Erfahrungen, Anforderungen und Gestaltungsbedingungen für die Interessenvertretung.
In: Gute Arbeit, H. 4, S. 17–18, Frankfurt (Bund-Verlag) 2007

TBS NRW/Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V. (Hrsg.):
Mobile Arbeit. Das allmähliche Verschwinden der Trennung von Arbeit und Freizeit.
Reihe Arbeit, Gesundheit, Umwelt, Technik, Heft 63, Oberhausen 2005

Berufsgenossenschaft der chemischen Industrie
Außendienst-Merkblätter: "Unterwegs", "Beim Kunden", "Transport von Lasten und Stoffen", "Gehen und Treppensteigen", "Tagungen, Messen, Veranstaltungen", "Arbeitsplatz (Home Office) und Lagerung im häuslichen Bereich"

Bundesanstalt für Arbeitschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.):
Arbeit im Außendienst erfolgreich und entspannt. Tipps für Leistungsfähigkeit und gegen Stress.
Dortmund 2005, www.baua.de

Computer-Fachwissen, Zeitschrift für Betriebs- und Personalräte 7-8/2005:
Schwerpunktthema Mobile Arbeit

Bundesanstalt für Arbeitschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.):
Arbeitssituation von Beschäftigen im Außendienst. Defizite und Gestaltungsmöglichkeiten der psychosozialen Arbeitsbedingungen.
Forschungsbericht Fb 1002, Dortmund 2003

Alcatel SEL Stiftung für Kommunikationsforschung/ Forum soziale Technikgestaltung (Hrsg.):
Mobile Arbeitswelten / soziale Gestaltung von "Electronic Mobility".
Tahlheimer Verlag 2002

Telearbeit

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG (Hrsg.):
Telearbeit. Gesundheit. Gestaltung. Recht.
Hamburg 2012

Cakir, Ahment. E.:
Telearbeit - Bilanz und Perspektiven.
in:  Computer und Arbeit 5/2009, www.aib-verlag.de

Kiesche, Eberhard; Wilke, Matthias:
Telearbeit - Konsequenzen für die Interessenvertretung.
in:  Computer und Arbeit 5/2009, www.aib-verlag.de

Ertel, M. /Maintz, G. /Ullsperger, P. :
Telearbeit - gesund gestaltet, Tips für gesundheitsverträgliche Telearbeit,
hg. v.Herausgeber: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, GESUNDHEITSSCHUTZ 17, download www.baua.de

Oertel, B.; Scheermesser, M.; Schulz, B.; Thio, S. L.; Jonuschat, H.:
Auswirkungen von Telearbeit auf Gesundheit und Wohlbefinden. Begleitung von Telearbeitsprojekten aus Sicht des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
hg. v. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Forschungsbericht, Fb 9731, Bremerhaven (Wirtschaftsverlag NW) 2002

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.):
Sicherheits- und gesundheitsgerechte Gestaltung von Telearbeit. Rahmenbedingungen und Hinweise zur sicherheits- und gesundheitsgerechten Gestaltung von Telearbeit
Arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse, Bremerhaven (Wirtschaftsverlag NW) 2000

Hammer, Gerlinde:
Telearbeit - Gesundheitsschutz durch Ergonomie
hg. von Arbeitnehmerkammer Bremen, Bremerhaven (Wirtschaftsverlag NW) 2000

Winkler, Gabriele (Hrsg.):
Telearbeit und Lebensqualität - Zur Vereinbarung von Beruf und Familie 
Frankfurt, New York (Campus) 2001

Online Forum Telearbeit OnForTe (Hg.):
Basisinformation Telearbeit I und II
Frankfurt/Main, 1998

 

Logo Ergo Online
© 2016 Beratungsstelle für Technologiefolgen und Qualifizierung (BTQ Kassel)

Inhaltsverzeichnis