ergo online
Arbeit im Büro gesund gestalten

Checkliste
Arbeitshilfe "Bildschirmpausen machen"

Autorin: Jutta Weber-Bensch

  • Diese Arbeitshilfe hilft Ihnen, Bildschirmpausen selbst zu organisieren und Probleme bei der Organisation anzugehen und zu beseitigen.

 

Problem Lösungsmöglichkeit Was mache ich?
Ich weiß zu wenig über Bildschirmpausen.

Infos beschaffen

Ich denke nicht an die Pausen oder verschiebe sie immer wieder.
  • Erinnerungszettel auf Schreibtisch legen oder Selbstklebezettel an Bildschirm gut sichtbar befestigen.
  • Sanduhr oder Wecker einstellen.
  • Software zur Erinnerung an die Pausen beschaffen und benutzen.
  • KollegInnen um Erinnerung bitten.
  • "Vorbildliche" Kollegen/Kolleginnen fragen, wie sie es schaffen, Pausen zu machen.
Ich habe zu viel Arbeit.
  • Pausen an einem Tag bewusst trotzdem machen und vergleichen, ob ich an diesem Tag wirklich weniger, genau so viel oder sogar mehr geschafft habe als sonst.
  • Prüfen, ob alle Tätigkeiten nötig sind, um die Aufgaben zu erfüllen und ob ich etwas delegieren kann.
  • Aufgaben nach Wichtigkeit und Dringlichkeit ordnen, Prioritäten setzen, realistische Zeitplanung machen und dabei auch Pausen einplanen.
  • Meine eigenen Ansprüche an Arbeitsmenge und -qualität auf ihre Berechtigung überprüfen,
  • bewusst Grenzen setzen,
  • "Nein"-Sagen üben.
  • Vorschläge machen, wie durch andere Arbeitsorganisation oder bessere Unterstützung die Arbeit leichter und effektiver gemacht werden kann und mit Vorgesetztem besprechen.
Meine Kollegen/
Kolleginnen belächeln mich.
  • Kollegen/Kolleginnen mit Infos über Sinn und Zweck von Bildschirmpausen versorgen.
  • Mit anderen über Bildschirmpausen sprechen.
  • "Verbündete" suchen.
  • Positive Erfahrungen weitergeben und besprechen.
  • Unterweisung für die Abteilung einfordern (beim Vorgesetzten und bei Betriebs- oder Personalrat).
Mein Chef könnte fragen, ob ich nichts zu tun hätte.
  • Prüfen, ob das nur meine Vermutung/mein Vorurteil ist.
  • Dem Vorgesetzten erklären, dass ich mich nach einer Kurzpause wieder besser konzentrieren und effektiver arbeiten kann.
  • Pausen einlegen und meinen Vorgesetzten bitten, mir zu sagen, ob er mit der Qualität zufrieden ist.
Ich arbeite im Team und kann nicht selbständig Pausen einlegen.
  • Vorschlag zur Erarbeitung gemeinsamer Pausenregelung machen (z.B. auf Teambesprechung, Abteilungsversammlung o.ä.).
  • Meine eigene Bereitschaft zur Vertretung anderer in deren Kurzpause deutlich machen.
  • Vertretungsregelungen absprechen.
Unser Pausenraum ist zu weit von meinem Arbeitsplatz weg.
  • Trotzdem Kurzpausen einlegen und mal aufstehen, evtl. zu Kollegen/Kolleginnen gehen und mit ihnen direkt sprechen, statt Mails zu verschicken oder zu telefonieren.
  • Zwei kurze Pausen nach spätestens 1,5 bis 2 Stunden zu einer etwas längeren zusammenziehen.
  • Beim Vorgesetzten und Betriebs-/Personalrat anregen, ob in der Nähe ein Raum oder eine Ecke für Kurzpausen/Kaffeeküche eingerichtet werden kann.

   
 

Letzte Änderung: 19.3.2004

Logo Ergo Online
© 2016 Beratungsstelle für Technologiefolgen und Qualifizierung (BTQ Kassel)

ergo-online®
powered by
BW | BTQ
mehr
Download
Literaturtipps
Verwandte Themen
Sponsor

Die ergo-online®-Tipps wurden gefördert von