ergo online
Arbeit im Büro gesund gestalten

Hitze im Büro

Tipps für die heißen Tage

Wie reagiert der Körper auf Hitze? Der menschliche Körper verfügt über eigene Kühlmechanismen, damit die Körperkerntemperatur möglichst konstant bei circa °C bleibt. Steigt die Außentemperatur, bildet sich Schweiß, dessen Verdunstung Kühlung bewirkt. Dennoch erhöhen sich Hauttemperatur und Herzfrequenz spürbar. Das ist in der Regel harmlos. Schwitzen führt zu Flüssigkeits- und Mineralienverlust, entsprechend steigt der Flüssigkeitsbedarf. Besonders geeignet als Durstlöscher sind Mineralwasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees sowie verdünnte Fruchtsäfte. Zwar ist die Leistungsfähigkeit bei höheren Lufttemperaturen laut einer BAuA-Studie auch nach vier Stunden noch vorhanden. Aber wir fühlen uns weniger frisch und unsere Leistungs bereitschaft sinkt. Gesundheit, Wohlbefinden und Motivation lassen sich auch an heißen Sommertagen erhalten. Dazu dienen sowohl Maßnahmen im Bereich Sonnenschutz- und Klimatechnik als auch im Bereich der Arbeitsorganisation.

  • Kleiderordnung lockern: An heißen Tagen ist ein gelockerter Dresscode hilfreich. Kurzärmlige Hemden und Blusen, der Verzicht auf Jackett und Krawatte sowie eine leichte Sommerhose bzw. ein leichter Sommerrock aus Naturfasern verringern den Wärmestau im Körper.
  • Getränke bereitstellen: Getränke (Mineralwasser, Saftschorlen) unterstützen die körpereigene „Klimaanlage“. Auf sehr kalte Getränke (mit Eiswürfeln) sollte allerdings verzichtet werden.
  • In den frühen Morgenstunden lüften und Sonneneinstrahlung mindern: An heißen Sommertagen ist die kühle Morgenluft spätestens ab 10 Uhr passé, deshalb sollte vorher gelüftet werden. Wichtig: den Sonnenschutz rechtzeitig herunterlassen!
  • Arbeitszeiten flexibel gestalten: Flexible Arbeitszeiten und Gleitzeit ermöglichen das Arbeiten zu Zeiten, wenn die Innentemperaturen gesundheitlich noch zuträglich sind.
  • Ventilatoren und mobile Klimageräte einsetzen: Ventilatoren schaffen individuelle Abkühlung, mobile Klimageräte können dazu beitragen, die Innentemperatur zumindest lokal zu senken.

Hinweise aus der ASR A3.5 zur Raumtemperatur

Lufttemperatur im Arbeitsraum von °C bis °C: Wenn die Außenlufttemperatur über °C liegt und geeigneter Sonnenschutz bereits verwendet wird, soll der Arbeitgeber Maßnahmen nach Tabelle 4 der ASR A3.5 ergreifen.

Lufttemperatur im Arbeitsraum über °C bis °: Der Arbeitgeber muss wirksame Maßnahmen nach Tabelle 4 der ASR A3.5 ergreifen; dabei sind technische und organisatorische gegenüber personenbezogenen Maßnahmen zu bevorzugen.

Lufttemperatur im Arbeitsraum über °C: Der Raum ist während der Überschreitungszeit, d.h. dem Zeitraum mit Temperaturen über °C, ohne Maßnahmen wie bei Hitzearbeit als Arbeitsraum ungeeignet.

Quelle: Faltblatt der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Letzte Änderung: 19.5.2018

Logo Ergo Online
© 2016 Beratungsstelle für Technologiefolgen und Qualifizierung (BTQ Kassel)

ergo-online®
powered by
BW | BTQ
mehr