ergo online
Arbeit im Büro gesund gestalten

Neue Arbeitsstättenverordnung (1.11.2014)

Am 20. Oktober 2014 hat die Bundesregierung eine neue Arbeitsstättenverordnung beschlossen. Diese muss nun in 2015 vom Bundestag als Gesetz verabschiedet werden. Die zentrale Veränderung gegenüber der alten Verordnung ist die Aufnahme der wesentlichen Inhalte der Bildschirmarbeitsverordnung und deren Anhang.
mehr

Aussitzen ist unverantwortlich (28.09.2014)

In ihrer Videobotschaft erteilte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) der Anti-Stress-Verordnung eine Absage. Darauf reagiert Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. Wenn es um den Schutz der psychischen Gesundheit geht, ist eine Strategie des Aussitzens unverantwortlich.
mehr

Weniger arbeiten bis zur Rente (28.09.2014)

Rund die Hälfte aller Beschäftigten über 55 Jahre wünscht sich, bis zur Rente die eigene Arbeitszeit schrittweise reduzieren zu können. Das zeigt eine Auswertung des DGB-Index Gute Arbeit.
mehr

Pflegekräfte arbeiten am Limit (28.09.2014)

Pflegekräfte müssen in höherem Maße schwer heben und tragen oder im Stehen arbeiten als Beschäftigte in anderen Berufen. Das geht aus dem neuen Faktenblatt der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hervor.
mehr

Zum Lesen: Älter werdende Belegschaften (28.09.2014)

Belegschaften werden älter, die Zahl der Arbeitskräfte nimmt aber ab. Was folgt daraus? Das ist zu lesen in dem Artikel Gesundheit, Arbeitsfähigkeit und Motivation älter werdender Belegschaften im Fehlzeiten-Report 2014.
mehr

Internet-Plattform für Gesundheitsschützer (27.09.2014)

OSHwiki ist die erste Plattform im Internet, bei der die Nutzer und Nutzerinnen in jeder beliebigen Sprache Informationen zum Thema Sicherheit und Gesundheitsschutz erstellen, gemeinsam erarbeiten und austauschen können.
mehr

Call-Center-Tagung (27.09.2014)

Mindestlohn und Tarifvertrag, Beschäftigtendatenschutz, Leistungs- und Verhaltenskontrolle - das sind einige der Themen, die auf der Call-Center-Tagung für Betriebs- und Personalräte vom 27. bis 30.Oktober 2014 in Essen behandelt werden.
mehr

iga-Umfrage: "Weiter so bis zur Rente?" Nein, danke (27.09.2014)

Nur jeder zweite Erwerbstätige kann sich vorstellen, die derzeitige Tätigkeit bis zur Rente auszuüben. Das ist Ergebnis einer Befragung von 2.000 Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen, die im Auftrag der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) durchgeführt wurde.
mehr

Datenschutz-Seminar für Betriebsräte (27.09.2014)

Die Technologieberatungsstelle (TBS) bietet ein Seminar zu den rechtlichen Bestimmungen der Datenschutzgesetze einschließlich des Arbeitnehmerdatenschutzgesetzes am 4. November 2014 in Rheinfelden an.
mehr

Ältere Arbeitnehmer - Betriebe müssen mehr tun! (27.09.2014)

So lautet der Titel der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Arbeitnehmer, herausgegeben von der Arbeitskammer des Saarlandes.
mehr

Fachtagung: Neustart des Arbeitsschutzes im öffentlichen Dienst? (27.09.2014)

Erste Schritte bei Gefährdungsbeurteilungen in Behörden - darum geht es bei der Fachtagung der Hans-Böckler-Stiftung am 22. Oktober in Berlin.
mehr

Sonderausgabe zum SGB IX Kommentar (27.09.2014)

Bis zum 30. November 2014 finden die Wahlen zur Schwerbehindertenvertretung statt. Dafür gibt es eine eigene und komplexe Wahlordnung. Um sich die Vorbereitung zu erleichtern, ist es gut, die Kommentierung zum § 94 SGB IX zu kennen. Die ist grundlegend überarbeitet worden und kann kostenlos heruntergeladen werden.
mehr

Seminar: Datenschutz im internationalen Konzern (27.09.2014)

Die weltweite Vernetzung von IT-Systemen schreitet immer mehr fort. Immer öfter sollen Beschäftigtendaten international und konzernweit verarbeitet werden. Fragen zur Kontrolle der Datenübermittlung, konzernweiten Datenverarbeitung und Einflussmöglichkeiten von Betriebsräten beantwortet ein Experte bei einem Seminar der EWC-Academy vom 3. bis 5. November 2014 in Hamburg.
mehr

Atypisch ist fast normal (27.09.2014)

Minijobs, Teilzeitstellen und Leiharbeit sind weit verbreitet. Fast jeder zweite Job ist kein Normalarbeitsverhältnis. Das geht aus einer Auswertung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung hervor.
mehr

Wo Flexibilität zur Belastung wird (27.09.2014)

Viele Menschen arbeiten in Teilzeit oder Minijobs. Besonders betroffen sind Frauen. Wie sich das für die Betroffenen darstellt, beleuchtet die Befragung Gesunde Arbeit NRW 2014 des Landesinstituts für Arbeitsgestaltung (LIA.nrw).
mehr

Veranstaltung zu Frauengesundheit (27.09.2014)

Anlässlich des 40-jährigens Jubiläums des Feministischen Frauen-Gesundheitszentrums Berlin gibt es am 15. Oktober von 15 bis 18 Uhr in der Urania Berlin eine Fachveranstaltung zum Thema Frauengesundheit in Zeiten wachsender sozialer Ungleichheit .
mehr

Suchtprävention (25.08.2014)

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) hat in einem Grundsatzpapier zum geplanten Gesetz zur Förderung der Prävention in Deutschland Stellung bezogen. Der Entwurf des Präventionsgesetzes bliebe hinter den Erwartungen und hinter dem Stand der Fachdiskussion zurück, kritisiert die DHS.
mehr

Fortschrittsreport "Altersgerechte Arbeitswelt" (25.08.2014)

Das Bundesarbeitsministerium hat den vierten Fortschrittsreport Altersgerechte Arbeitswelt vorgelegt. Darin ist der aktuelle Stand der wissenschaftlichen Forschung sowie Praxisbeispiele aus der Wirtschaft zum Thema Lebenslanges Lernen und betriebliche Weiterbildung zusammengefasst.
mehr

Betriebsvereinbarungen in der Praxis (24.08.2014)

Das Arbeits- und Sozialrecht hat sich in den vergangenen Jahren rasant verändert. Dem trägt die überarbeitete Auflage des Handbuchs Betriebsvereinbarungen in der Praxis Rechnung.
mehr

Gesund führen ist Chefsache (24.08.2014)

Laut Studien sind jährlich rund 33 Prozent der Bevölkerung von einer psychischen Erkrankung betroffen. Das wirkt sich nicht nur auf das soziale Leben der Betroffenen und Angehörigen aus, sondern spielt auch im Arbeitsleben eine Rolle. Was können Führungskräfte tun? Darum geht es in einer Handlungshilfe der Krankenkasse Barmer-GEK.
mehr

Weniger Fehltage durch psychische Erkrankungen (24.08.2014)

Im Jahr 2013 wurden zum ersten Mal seit sieben Jahren weniger Menschen aufgrund einer psychischen Erkrankung krankgeschrieben als im Vorjahr. Das geht aus dem Gesundheitsreport 2014 der Techniker Krankenkasse (TK) hervor.
mehr

Was stresst? Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung (24.08.2014)

Schritt für Schritt - von der Planung über die Datenerhebung bis zur Umsetzung von Maßnahmen: In der Broschüre der Unfallkasse des Bundes steht, wie die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung rechtssicher durchgeführt wird. Es wird ein einfaches Vorgehen vorgestellt, das ohne externe Experten auskommt.
mehr

Arbeitslosigkeit trifft auch den Partner (23.08.2014)

Arbeitslosigkeit beeinträchtigt die psychische Gesundheit des Partners fast ebenso stark wie die des Arbeitslosen. Und zwar unabhängig davon, ob die Frau oder der Mann arbeitslos wird. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin auf Grundlage von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP).
mehr

Veranstaltung zum Datenschutz (23.08.2014)

Unternehmen und Wissenschaft machen sich die großen Datenmengen im Internet und in Datenbanken für gezielte Auswertungen und neue Geschäftsfelder zunutze. Den Gegensatz zwischen Sammelwut und Schutz der Daten diskutieren Fachleute auf dem 9. dtb-Forum vom 4. bis 6. November in Berlin.
mehr

Bald kommt die DGUV Vorschrift 1 (22.08.2014)

Die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen haben die Unfallverhütungsvorschriften BGV A1 und GUV-V A1, die inhaltlich nahezu gleich sind, zur neuen Unfallverhütungsvorschrift Grundsätze der Prävention (DGUV Vorschrift 1) vereint. Und die wird bei den meisten Unfallversicherungsträgern im Laufe dieses Jahres in Kraft treten.
mehr

ver.di-Film zu Burnout (21.08.2014)

Burnout ist noch immer nicht als Diagnose anerkannt. Worum handelt es sich hier eigentlich - um ein Modewort, eine Volkskrankheit oder eine Stressreaktion? Gundula Weimann und Fridhelm Büchele haben sich in einem Film dem Thema angenähert: über Gespräche mit Betroffenen, mit Ärztinnen und Wissenschaftlern, mit Gewerkschafterinnen und Betriebsräten.
mehr

Veranstaltung: Wenn die Arbeit krank macht (21.08.2014)

Smartphones, Tablets und Internet machen es möglich: Arbeiten geht von überall und zu jeder Zeit. Das verführt zu ständiger Verfügbarkeit und damit zur Entgrenzung von Arbeit und Freizeit. Doch welche Folgen hat es, immer im Arbeitsmodus zu sein? Was schützt vor Ausbrennen? Antworten geben Experten und Expertinnen beim Fachforum der Datenschutz- und Technologienberatung (dtb) vom 23. bis 25. September in Dresden.
mehr

Flexibel im Job und ständig erreichbar? (19.08.2014)

Die heutige Arbeitswelt fordert Flexibilität von Unternehmen und Beschäftigten: ständige Erreichbarkeit, Bereitschaft zu Überstunden und häufig wechselnde Aufgaben. Eine Befragung der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) zeigt, dass ständige Erreichbarkeit zu Konflikten zwischen Arbeits- und Privatleben führen und Erschöpfungszustände auslösen können.
mehr

Studie: Viel zu wenig Zeit (19.08.2014)

Zu wenig Zeit beeinträchtigt Lebenszufriedenheit ähnlich wie wenig Geld. Das zeigt eine Studie der Leuphana Universität Lüneburg. Die Forscher schlagen einen neuen Armutsbegriff vor, der auch den Mangel an Freizeit berücksichtigt.
mehr

Ausstellung "Schöne, schlaue Arbeitswelt" (19.08.2014)

Während Sie am Schreibtisch arbeiten, fährt die Fensterverdunklung wie von Geisterhand hoch, der Schreibtischstuhl weiß, wie Sie am besten sitzen und Ihr Deckenlicht erhöht den Anteil an blauem Licht, wenn es merkt, dass Sie müde werden. Denkende Büros, schlaue Schutzkleidung und helfende Datenbrillen - das ist längst kein Stoff mehr für Science-Fiction-Filme. Kleinste vernetzte Technologie umgibt uns im Alltag schon jetzt überall. Welche Möglichkeiten sich dadurch ergeben und ob Technik überhaupt intelligent sein kann, zeigt die Schau „Schöne schlaue Arbeitswelt“ der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund.
mehr

Buch für Betriebsräte zum Arbeitsschutz (18.08.2014)

In den vergangenen Jahren haben sich die Themen im Arbeitsschutz gründlich verschoben: Gesundheit und psychische Belastungen spielen eine wesentlich größere Rolle als noch zuvor. Doch gesetzliche Vorschriften allein helfen nicht, die Bedingungen in Betrieben zu ändern. Was Betriebsräte tun können, darum geht es in der Handlungshilfe von Dr. Ulrich Faber, Rechtsanwalt in Bochum, und Psychologe Rolf Satzer aus Köln.
mehr

Gesündere Büroarbeit (18.08.2014)

Experten der Verwaltungsberufsgenossenschaft geben in der Broschüre Gesundheit im Büro Empfehlungen, wie Büroarbeit gesünder gestaltet werden kann. Es geht beispielsweise um Belastungen am Arbeitsplatz, Gefahrstoffe und psychische Belastungen. Angesprochen sind Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte und Führungskräfte.
mehr

Arbeitspapiere zu Berufskrankheiten (21.07.2014)

Die Arbeitnehmerkammer Bremen hat zwei Arbeitspapiere zu Berufskrankheiten herausgegeben. Dabei geht es um die Problematik der berufsbedingten Muskel-Skelett-Erkrankungen bei weiblichen Erwerbstätigen und des Weiteren um arbeits- und berufsbedingte Krebserkrankungen unter besonderer Berücksichtigung weiblicher Krebsformen.
mehr

Betriebsklima und gute Arbeit (21.07.2014)

Was ist eigentlich Betriebsklima? Und wie lässt es sich verbessern? Klaus Kock und Edelgard Kutzner haben ihre empirische Untersuchung mit dem Titel Das ist ein Geben und Nehmen in einem Forschungsband der Hans-Böckler-Stiftung veröffentlicht.
mehr

Was Stress kostet (16.07.2014)

Arbeitsbedingter Stress verursacht mehr Kosten als man glaubt. Ein Bericht der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA), der nur auf Englisch vorliegt, zeigt auf, dass es weitaus mehr Kosten verursacht, den Stress zu ignorieren, als sich mit ihm auseinanderzusetzen.
mehr

baua: Aktuell - Arbeitsstätten (16.07.2014)

Weil sich Arbeitswelt schnell ändert, müssen auch die Vorschriften für Arbeitsstätten fortentwickelt werden. Einen Überblick über den aktuellen Stand und Ausblicke auf künftige Entwicklungen gibt „baua: Aktuell“, eine Mitteilung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), mit dem Schwerpunkt Arbeitsstätten. Dabei geht es auch um Themen wie Arbeit im Büro oder Freien im Sommer. Die Ausgabe gibt es kostenfrei.
mehr

Veranstaltung: Gute Arbeit - gute Arbeitsbedingungen (16.07.2014)

Neben der Durchsetzung fairer Entgelte sind Arbeitsbedingungen zunehmend wichtig für die Beschäftigten. Menschengerechte Arbeitsgestaltung ist das zentrale Thema der acht Workshops und Praxisbeispiele (etwa „Check Gute Büroarbeit“) einer Fachtagung, zu der DGB-Gewerkschaften gemeinsam mit dem Deutschen Netzwerk Büro der Initiative Neue Qualität der Arbeit am 30. September 2014 in Hamburg einladen.
mehr

Große Defizite bei Gefährdungsbeurteilung (16.07.2014)

In Deutschland gibt es großen Nachholbedarf bei der Gefährdungsbeurteilung psychosozialer Risiken am Arbeitsplatz. Mit Sanktionen ist kaum zu rechnen: Wer als Arbeitgeber die Gefährdungsbeurteilung vernachlässigt oder gar nicht vornimmt, hat zunächst mit keinen Konsequenzen zu rechnen. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) und der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Freiburg.
mehr

"Tempo Tempo!" - Ausstellung in der DASA (15.07.2014)

Schnell noch einen Kaffee auf die Hand, mit dem intelligenten Mobiltelefon in sozialen Netzwerken eine Nachricht hinterlassen oder mal im Internet nach den Neuigkeiten in der Welt schauen: Unser Alltag besteht aus dem permanenten Zwang, Zeitabläufe enger zu takten. Wie sich Zeitbewusstsein von der Frühen Neuzeit bis heute gewandelt haben, ist Thema der Ausstellung „Tempo Tempo! Im Wettlauf mit der Zeit“, die noch bis zum 28. September 2014 in der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund zu sehen ist.
mehr

Veranstaltung: Immer im Arbeitsmodus (15.07.2014)

Unter dem Titel „Immer im Arbeitsmodus – Stress, Burnout, ständige Erreichbarkeit, Überleben am Arbeitsplatz“ findet vom 23. bis 25. September 2014 in Dresden eine DGB/dtb-Veranstaltung zum Gesundheitsmanagement statt.
mehr

Handkommentar zum Arbeitsschutzrecht (15.07.2014)

Der Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz wird durch sehr unterschiedliche rechtliche und technische Normen geprägt. Das ist nicht einfach zu überschauen. Hinzu kommen neue arbeits- und gesundheitswissenschaftliche Erkenntnisse, etwa über Stress am Arbeitsplatz. Der neue Handkommentar, herausgegeben von Professor Wolfhard Kohte, Ulrich Faber und Professorin Kerstin Feldhoff, hilft, sich zurechtzufinden.
mehr

Gute Arbeit durch betriebliches Gesundheitsmanagement? (15.07.2014)

Die Gesundheit der Beschäftigten spielt in vielen Betrieben eine wichtige Rolle. Unter der Überschrift „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ werden alle möglichen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung verstanden. Häufig zielen sie auf das Verhalten der Beschäftigten, denen dadurch die Hauptverantwortung für ihre Gesundheit zugewiesen wird. Die krank machenden Verhältnisse bei der Arbeit geraten dabei schnell aus dem Blick. Wie es anders gehen kann – darum geht es bei einer Veranstaltung der IG Metall am 30. September in Frankfurt am Main. Tagungsort: IG Metall Vorstand, Frankfurt.
mehr

Alleinerziehende gestresster als Beamte (15.07.2014)

Vor allem Alleinerziehende, Arbeitslose und Studentinnen leiden unter chronischem Stress. Weniger belastet sind leitende Angestellte und Beamte. Das zeigt eine Untersuchung der Krankenkasse DAK über die Stressbelastung bei 25- bis 40-Jährigen. Ein weiteres Ergebnis: Angestellte mit einfachen Tätigkeiten und geringem Handlungsspielraum haben ein höheres Stressniveau als Hochqualifizierte.
mehr

Hitze im Büro (15.07.2014)

Darf die Temperatur die 26 Grad-Grenze überschreiten? Ist der Arbeitgeber nicht zu Vorkehrungen verpflichtet? Und was muss getan werden, damit die Hitze erträglich bleibt? Darum geht es im „Tipp für den Arbeitsplatz“ von der IG Metall, der heruntergeladen werden kann. Hinweise zur Arbeitsstätten-Regel zu Raumtemperatur sind darin enthalten.
mehr

Zum Lesen: Psychische Belastungen durch Arbeit (15.07.2014)

Den gegenwärtigen Stand des Wissens, wie psychische Belastungen bei der Arbeit und Erkrankungsrisiken zusammenhängen, werden in dem Herausgeberband "Erkrankungsrisiken durch arbeitsbedingte psychische Belastung" vom Landesinstitut für Arbeitsgestaltung (LIA.nrw) dargestellt. Grundlage ist eine vom LIA.nrw in Auftrag gegebene Expertise von mehreren Wissenschaftler/innen der Universität Düsseldorf. In dem Band nehmen auch Arbeitgeber und Gewerkschafter Stellung. Der Herausgeberband kann heruntergeladen oder als gedruckte Fassung bestellt werden.
mehr

Gesund arbeiten während des Ramadan (15.07.2014)

Am 28. Juni begann für viele Beschäftigte eine wichtige Zeit: Ramadan – der Fastenmonat der Muslime. Dreißig Tage lang fasten Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang und müssen dabei auf Essen und Trinken verzichten. Unterstützung und Tipps, wie Arbeitgeber, Führungskräfte und Präventionsexperten die fastenden Beschäftigten unterstützen können, enthält die Broschüre "Gesund arbeiten während des Ramadan" der iga-Initiative Gesundheit & Arbeit, die zum Herunterladen angeboten wird.
mehr

Broschüre zu Büroraumgestaltung (15.07.2014)

Wieviel Platz muss sein im Büro? Wie sieht es mit Licht, Luft, Klima und Ergonomie aus? Die IG Metall hat jetzt eine Handlungshilfe zu Büroraumgestaltung veröffentlicht. Darin wird auch mobile Arbeit berücksichtigt. Mit detaillierten Verweisen auf das Technische Regelwerk und einer praxisorientierten Anleitung zum Vorgehen des Betriebsrates.
mehr

Arbeiten, wenn Andere frei haben (15.07.2014)

Zwei Drittel der Beschäftigten arbeiten zumindest gelegentlich am Wochenende. Das hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in ihrem Faktenblatt zur BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012 veröffentlicht. Es zeigt, dass Wochenendarbeitende körperlich und emotional stärker erschöpft sowie in ihrem Privatleben eingeschränkter sind als Nicht-Wochenendarbeitende. Das Faktenblatt „Arbeiten, wenn Andere frei haben“ kann heruntergeladen werden.
mehr

Müde am Arbeitsplatz (11.07.2014)

Die Hälfte aller Beschäftigten plagt Müdigkeit am Arbeitsplatz. Dies ist Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse KKH. Demnach gaben 47 Prozent der Befragten an, sich manchmal am Arbeitsplatz müde zu fühlen.
mehr

Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit (11.06.2014)

Beim "XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014" vom 24. bis 27. August in Frankfurt am Main geht es vor allem um Präventionskultur, nationale Arbeitsschutzstrategien, gesunde Arbeitsplätze und Vielfalt in der Arbeitswelt.
mehr

Immer gut gelüftet (06.06.2014)

ForscherInnen des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP sorgen mit ausgetüftelten Lüftungssystemen für angenehmes Klima in Wohnungen und Büros. Noch in diesem Jahr wollen die IBP-Forscher das neue Indoor Air Test Center eröffnen.
mehr

Wie verändert der demografische Wandel die Arbeitswelt? (06.06.2014)

Der demografische Wandel verändert die Gesellschaft. Unternehmen müssen sich auf eine älter werdende Belegschaft, wenige jüngere Arbeitnehmer und zunehmend mehr Mitarbeiter mit Migrationshintergrund einstellen. Wie die Situation von unterschiedlichen Seiten wahrgenommen und wie mit ihr umgegangen wird, ist Thema des BMBF-geförderten Forschungsprojektes Demowa, das von der Jacobs University durchgeführt wird.
mehr

Überstunden, Schichtarbeit oder Termin- und Zeitdruck bei schwierig zu besetzenden Stellen häufiger (05.06.2014)

Schwierig zu besetzende Stellen sind häufiger als andere Stellen mit Überstunden, Schichtarbeit oder Termin- und Zeitdruck verbunden. Dies geht aus einer Betriebsbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor, der Ergebnisse jetzt in einem Kurzbericcht online veröffentlicht wurden.
mehr

Gesunde Mitarbeiter - gesundes Unternehmen (05.06.2014)

Was ist ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)? Wie lässt sich ein Gesundheitsmanagement systematisch im Betrieb aufbauen und etablieren? Die Broschüre "Gesunde Mitarbeiter - gesundes Unternehmen" der Initiative Neue Qualität der Arbeit gibt dafür konkrete Hilfestellungen und Tipps.
mehr

A+A 2015 mit Partnerland Südkorea (05.06.2014)

Das Partnerland der A+A 2015 in Düsseldorf, der international führenden Veranstaltung für Persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Fachmesse + Kongress/ 27. – 30.10.2015) steht fest. Es ist die Republik Korea (Südkorea). Eine entsprechende Vereinbarung haben die Messe Düsseldorf und die KOSHA (Korea Occupational Safety & Health Agency) getroffen.
mehr

Gut für den Nacken: Bildschirm tiefer aufstellen (05.06.2014)

Wer auf Dauer gesund am PC arbeiten möchte, sollte seinen Bildschirm so niedrig wie möglich aufstellen. Darauf weist die VBG hin. Die häufig geäußerte Empfehlung, die oberste Zeile solle sich in Augenhöhe befinden, ist ein Relikt aus der Zeit als Bildschirme noch spiegelnde Oberflächen besaßen und hat mit Ergonomie wenig zu tun.
mehr

Nach Feierabend in den Zweitjob? (05.06.2014)

Fünf Prozent der deutschen Erwerbstätigen, also immerhin rund zwei Millionen Menschen, haben mehrere Jobs. Zu diesem Ergebnis kommt das aktuelle Factsheet zur BIBB/BAuA-Befragung 2012, das die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) jetzt veröffentlicht hat und zum Herunterladen anbietet. Das Factsheet liefert Zahlen zu Arbeitszeiten sowie zu verschiedenen Branchen und nennt Gründe, weitere Beschäftigungen aufzunehmen.
mehr

IG Metall fordert neue Kultur der Wertschätzung von Arbeit (05.06.2014)

Gute Arbeit muss zum Leitmotiv und Beteiligung ein selbstverständlicher Bestandteil der Arbeitswelt werden. Das forderte Detlef Wetzel, Erster Vorsitzender der IG Metall, am 20. Mai 2014 auf der Betriebspolitischen Konferenz der IG Metall in Frankfurt.
mehr

Laserdrucker eher in separaten Räumen betreiben (05.06.2014)

Es gibt es keine Hinweise darauf, dass Emissionen aus Laserdruckern messbare Gesundheitsschäden hervorrufen. Ein anderes Thema sei die vermeidbare Belästigung durch den Betrieb der Drucker. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die auf der Internetseite der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) heruntergeladen werden kann.
mehr

Broschüre: Ergonomische Bildschirmarbeit in Leitwarten (02.06.2014)

Wo Beschäftigte an Rechner-Bildschirm-Systemen Prozesse überwachen und steuern, mangelt es oft an der Umsetzung ergonomischer Vorgaben, so die Bilanz einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Die jetzt erscheinende Broschüre "Bildschirmarbeit in Leitwarten ergonomisch gestalten" beruht auf Forschungsergebnissen und bietet Handlungshilfen für menschengerechte Bildschirmarbeit in Leitwarten.
mehr

Hauptstadtkongress der Offensive Mittelstand (19.05.2014)

Am 24. Juni 2014 findet der Hauptstadtkongress der Offensive Mittelstand - Gut für Deutschland und der BMBF-Fokusgruppe Messung von Innovationspotenzialen "KMU: Verlierer oder Gewinner im demografischen Wandel?" im Meistersaal des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin statt. Bitte melden Sie sich bis zum 6. Juni 2014 an. Die Teilnahme ist kostenlos.
mehr

Gute Arbeit und Kapitalismuskritik (19.05.2014)

Unter den Titel"Gute Arbeit und Kapitalismuskritik" zieht Klaus Pickshaus, Leiter des Funktionsbereichs Arbeitsgestaltung und Qualifizierungspolitik beim Vorstand der IG Metall, eine Bilanz des politischen Projekts Gute Arbeit und erinnert dabei an die inhaltlichen Kernelemente und die strategische Ausrichtung des Projekts. Der Beitrag ist im Mai 2014 online im gewerkschaftlichen Debattenmagazin GEGENBLENDE erschienen.
mehr

Immer im Arbeitsmodus: Veranstaltung zum Thema Gesundheitsmanagement (19.05.2014)

Unter dem Titel "Immer im Arbeitsmodus Stress, Burnout, ständige Erreichbarkeit, Überleben am Arbeitsplatz" findet vom 23. bis 25. September 2014 in Dresden eine DGB/dtb-Veranstaltung zum Thema Gesundheitsmanagement statt.
mehr

Big Data im Betrieb: 9. dtb-Forum für Arbeitnehmervertreter 2014 (19.05.2014)

Was ist ein vorbildlicher Beschäftigten-Datenschutz angesichts Big Data? Was können die Interessenvertretungen angesichts von Big Data, der Geschäftsinteressen und Überwachungsstrategien der Unternehmen noch ausrichten? Antworten darauf gibt es beim diesjährigen DGB/dtb-Technologieforum, das vom 4. bis 6. November 2014 in Berlin stattfindet.
mehr

Ausgabe 2014 von "Arbeitswelt im Wandel" (19.05.2014)

Die neuesten Zahlen, Daten und Fakten zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit liefert die Broschüre "Arbeitswelt im Wandel". Auf 86 Seiten fasst die Ausgabe 2014 kompakt alle wichtigen und aktuellen Daten der deutschen Arbeitswelt zusammen. Der diesjährige Schwerpunkt ist das Thema "Atypische Beschäftigung". Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) bietet die Broschüre zum Herunterladen an.
mehr

Zehn Jahre betriebliches Eingliederungsmanagement (19.05.2014)

Wer lange krank war, hat oft Schwierigkeiten, wieder an seinem Arbeitsplatz Fuß zu fassen. Deshalb sind Arbeitgeber seit zehn Jahren verpflichtet, betroffenen Beschäftigten Unterstützung anzubieten: ein betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM). Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) informiert, worauf es für den Erfolg ankommt und hilft bei der Umsetzung.
mehr

Präventionskultur und Gesundheitskompetenz (19.05.2014)

Das RKW Kompetenzzentrum hat eine 10-seitiges Faktenblatt "Präventionskultur und Gesundheitskompetenz" als PDF-Download veröffentlicht.
mehr

Große Handlungsspielräume schützen vor Demenz (16.05.2014)

Arbeitsmediziner der Universität Leipzig konnten in einer großangelegten Gesellschaftsstudie belegen, dass Berufstätige, die ihre Aufgaben selbständig planen und umsetzen können, im Alter seltener an Demenz erkranken.
mehr

Unfallversichert im freiwilligen Engagement (16.05.2014)

Der Gesetzgeber hat den Unfallschutz für ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger in den letzten Jahren stetig verbessert. Die Broschüre "Zu Ihrer Sicherheit. Unfallversichert im freiwilligen Engagement" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zeigt dabei das ganze Spektrum der gesetzlichen Unfallversicherung auf. Sie wurde als PDF veröffentlicht.
mehr

Arbeit und Fairness - zum Gerechtigkeitsempfinden von Beschäftigten (16.05.2014)

Die Infoplattform "Arbeit und Fairness - zum Gerechtigkeitsempfinden von Beschäftigten" des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit erschließt die wichtigsten Aspekte der wissenschaftlichen Diskussion um Fairness, Gerechtigkeit, Markt und Moral auf dem Arbeitsmarkt.
mehr

Präventionskultur, das Trendthema der Gesundheits- und Sozialpolitik (16.05.2014)

Die Themen und internationalen Referenten der Fachveranstaltungen für den "XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014" ( 24. bis 27. August) in Frankfurt am Main stehen fest. Die Themenschwerpunkte der Fachveranstaltungen lauten u. a. "Förderung der Präventionskultur", "Herausforderungen und Strategien zur Förderung der Gesundheit bei der Arbeit" sowie "Gesunde Arbeitsplätze - gesunde Mitarbeiter".
mehr

Studie: Arbeitsqualität und wirtschaftlicher Erfolg (16.05.2014)

Wie wirken sich Personalmaßnahmen auf die Arbeitsqualität der Beschäftigten und den wirtschaftlichen Erfolg von Betrieben aus? Diese Frage soll in einer Längsschnittsstudie beantwortet werden, die von Initiative Neue Qualität der Arbeit initiiert wurde. Jetzt liegen erste Ergebnisse vor.
mehr

Europäischer Wettbewerb für gute praktische Lösungen gestartet (16.05.2014)

Die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) hat den zwölften Europäischen Wettbewerb für gute praktische Lösungen im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit eingeleitet. Der Wettbewerb findet im Rahmen der Kampagne "Gesunde Arbeitsplätze – den Stress managen" statt.
mehr

Keine Entspannung bei Arbeitsbedingungen trotz Arbeitsmarkterholung (08.05.2014)

Am 8. April 2014 wurde in Berlin der DGB-Index Gute Arbeit des Jahres 2013 vorgestellt. Die mit dem DGB-Index Gute Arbeit gemessene durchschnittliche Arbeitsqualität in Deutschland liegt im Jahr 2013 bei 61 von 100 möglichen Punkten und damit in der Qualitätsstufe "unteres Mittelfeld".
mehr

Neue Systematik für das Regelwerk der gesetzlichen Unfallversicherung (08.05.2014)

Mit Stichtag 1. Mai 2014 gibt es eine neue Systematik für das Regelwerk der gesetzlichen Unfallversicherung. Dies ist notwendig geworden, um Überschneidungen, die sich aus der Fusion der beiden Spitzenverbände von Berufsgenossenschaften und öffentlichen Unfallversicherungsträgern ergeben hatten, zu bereinigen und zu vereinheitlichen.
mehr

KMU sollten vorbeugend im Arbeitsschutz handeln (08.05.2014)

Wie ist der Kenntnisstand, welche Wege der Wissensaneigung gibt es auf dem Gebiet des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)? Mit diesen Fragen hat sich ein Projekt im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) beschäftigt und dazu 1.000 Geschäftsführer/innen und 2.000 Beschäftigt befragt. Die Ergebnisse sind in einem Bericht nachzulesen.
mehr

Betriebsräte: Kontinuität ist wichtig (02.04.2014)

Die Betriebsratsarbeit wird immer anspruchsvoller. Scheiden langjährige Mitglieder aus, geht wertvoller Sachverstand oft vollständig verloren. Wie das zu vermeiden ist, haben Forscher im Rahmen eines von der Hans-Böckler-Stiftung finanzierten Projekts untersucht. Nachzulesen im Böckler Impuls 5/2014.
mehr

Keine Berufskrankheit wegen Computermaus (02.04.2014)

Ein Tennisellenbogen ist auch bei häufiger Nutzung der Computermaus nicht ursächlich auf eine Berufstätigkeit am Computer zurückzuführen und daher nicht als Berufskrankheit anzuerkennen. Ein aktuelles Urteil des Hessischen Landessozialgerichts.
mehr

2013 weniger tödliche Arbeits- und Schülerunfälle (02.04.2014)

Im Jahr 2013 sind weniger Menschen als im Vorjahr bei der Arbeit oder auf dem Weg dorthin tödlich verunglückt. Das geht aus einer vorläufigen Erhebung der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor, die im März 2014 veröffentlicht wurde.
mehr

Mitbestimmung bei der Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes (02.04.2014)

Beabsichtigt der Arbeitgeber zur Planung und Durchführung erforderlicher Maßnahmen des Arbeitsschutzes eine geeignete Organisation aufzubauen und ausgewählten Arbeitnehmern hierbei näher bezeichnete Aufgaben zu übertragen, hat der Betriebsrat mitzubestimmen. Ein aktueller Beschluss des Bundesarbeitsgerichts.
mehr

BDA und DGB wollen psychische Gesundheit besser schützen (02.04.2014)

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) haben eine gemeinsame Initiative gestartet, um psychischen Erkrankungen vorzubeugen und die Wiedereingliederung von psychisch erkrankten Beschäftigten zu verbessern. Die Dokumentation der Veranstaltung, an der auch Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles teilnahm, wird online angeboten.
mehr

Stressprävention: Einführungsseminar für Fach- und Führungskräfte (02.04.2014)

Das Einführungsseminar "Kein Stress mit dem Stress" ist das neueste Angebot des von der Initiative Neue Qualität der Arbeit geförderten Projekts psyGA (Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt). Es richtet sich an Entscheider, die das Thema psychische Gesundheit am Arbeitsplatz in ihren Unternehmen oder Organisationen vorstellen oder vertiefen möchten. Das Begleitheft zum Seminar wird als PDF-Download angeboten.
mehr

Ergonomie, Datenschutz und Gleichbehandlung (02.04.2014)

Welches Maß an Gesundheitsschutz erfüllt die Anforderungen des Arbeitsschutzgesetzes, ohne dabei die Persönlichkeitsrechte der Arbeitnehmer zu verletzen oder gar zu diskriminieren? Dieser Frage geht der Bericht "Ergonomie im Spannungsfeld von Arbeits-, Daten- und Diskriminierungsschutz" nach, den die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) jetzt veröffentlicht hat.
mehr

Kantine: gut für die Gesundheit (02.04.2014)

Firmenkantinen erfüllen eine wichtige Funktion für die Erholung der Beschäftigten. Das zeigt eine Untersuchung der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW am Inselspital, Universitätsspital Bern.
mehr

Mein persönliches Stressprofil (02.04.2014)

Die Broschüre "Mein persönliches Stressprofil" der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen (UK NRW) soll dabei helfen, persönliche Stressmuster zu erkennen. Sie wird als 24-seitiges PDF-Download angeboten.
mehr

Unverhofft kommt oft - Unterweisungen in Verwaltungen (02.04.2014)

Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen (UK NRW) bietet Unterweisungsmaterialien für Verwaltungen als Powerpoint-Präsentationen zum Herunterladen an. Zu sieben Themen - von Büroergonomie bis zum Umgang mit elektrischen Geräten - wird jedes Thema frisch, modern und leicht verständlich aufbereitet.
mehr

Behinderung von Betriebsratswahlen: Nicht nur Einzelfälle (11.03.2014)

Forscher des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung haben untersucht, in welchem Außmaß Unternehmer oder Manager Betriebsratswahlen behindern. Die Ergebnisse können in einem Artikel in den WSI-Mitteilungen online nachgelesen werden.
mehr

Warum die Innovativität von Frauen unterschätzt wird (11.03.2014)

Wie steht es um die Innovationsbereitschaft von Unternehmerinnen und Existenzgründerinnen? Mit dieser Frage hat sich das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) in Bonn in einer Studie auseinandergesetzt. Die Ergegbnisse können als PDF heruntergeladen werden.
mehr

Unfallversichert bei beruflicher Weiterbildung (11.03.2014)

Wie bei der täglichen Arbeit stehen Beschäftigte auch bei beruflichen Weiterbildungen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn sie auf Veranlassung des Arbeitgebers an Seminaren oder Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen. Darauf weist die gesetzliche Unfallversicherung VBG in Hamburg hin.
mehr

Dokumentation des Workshops "Organisationale Resilienz - Nutzen für den Arbeitsschutz" (10.03.2014)

Im Februar 2014 veranstaltete die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) einen Workshop mit rund 60 Teilnehmern zur Vorstellung und Diskussion der Organisationalen Resilienz. Jetzt stehen die Präsentationen des Workshops zum Herunterladen zur Verfügung.
mehr

Führungskräfte 2.0 (10.03.2014)

Welche Kompetenzen und Werkzeuge brauchen Führungskräfte der Zukunft? Wie kann Führung über Distanz gelingen? Wie sehen adäquate Führungssysteme in Zukunft aus? Antworten auf diese und weitere Fragen in einer zunehmend flexiblen Arbeitswelt erforscht das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung in einer groß angelegten Studie.
mehr

Dienstleistung in der digitalen Gesellschaft (10.03.2014)

Am 27. und 28. Mai 2014 findet in Berlin die Dienstleistungstagung des BMBF statt. Das Ziel der zweitägigen Tagung ist es, mit einem breiten Publikum aus Wirtschaft, Forschung und Verbänden die Chancen der digitalen Gesellschaft mit ihren zahlreichen Facetten für Wirtschaft und Gesellschaft zu diskutieren und vielfältige Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
mehr

Atypische Beschäftigung ist geschlechtspezifisch (10.03.2014)

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat den Bericht "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" (SuGA) mit Daten aus dem Jahr 2012 und dem Schwerpunkt "Atypische Beschäftigung" veröffentlicht. Der Unfallverhütungsbericht Arbeit wird jährlich im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) erstellt.
mehr

Powerfrauen im Top-Management treffen andere Entscheidungen (10.03.2014)

Wie werden erfolgreiche Frauen in Führungspostionen in den Medien dargestellt? Mit dieser Frage hat sich die Göttinger Diversitätsforscherin Prof. Dr. Andrea D. Bührmann in einem Forschungsprojekt beschäftigt und zentrale Ergebnisse in den WSI-Mitteilungen veröffentlicht.
mehr

Doppelt belastet bis zur Erschöpfung (28.02.2014)

Die Doppelbelastung durch Erwerbsarbeit und häusliche Pflichten führt bei vielen Frauen zu Müdigkeit und Erschöpfung. Dies zeigt eine neue Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI). Nachzulesen im Böckler Impuls 4/2014.
mehr

Arbeitsmedizinischer Betreuungsbedarf in Deutschland (28.02.2014)

Der Ärztemangel in Deutschland führt auch in der Arbeitsmedizin zu Nachwuchsproblemen. Gleichzeitig nimmt der Bedarf an arbeitsmedizinischen Leistungen in den Unternehmen zu. Ein Download-Bericht der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) liefert Daten über Nachfrage und Angebot arbeitsmedizinischer Betreuung für das Jahr 2011 und prognostiziert die Entwicklung des zukünftigen Bedarfs arbeitsmedizinischer Leistungen bis zum Jahr 2021.
mehr

Stress kann den Rücken belasten (26.02.2014)

Rückenschmerzen müssen nicht immer körperliche Ursachen haben. Auch psychische Belastungen können dem Rücken zu schaffen machen. Darauf weisen die Träger der Präventionskampagne "Denk an mich. Dein Rücken" hin und geben Tipps, wie psychische Belastungen bei der Arbeit und in der Freizeit vermindert werden können.
mehr

Betriebsgeheimnis Sucht (19.02.2014)

Das RKW Kompetenzzentrum hat zwei neue Faktenblätter zum Thema Sucht im Unternehmen veröffentlicht. Die Faktenblätter "Suchtprävention bei Auszubildenden" und "Betriebsgeheimnis Sucht - Warum Wegschauen kostet" werden zum Herunterladen angeboten.
mehr

"Social Media - Fluch und Segen für die betriebliche Kommunikation?" (19.02.2014)

Social Media ist eines der zentralen Kongressthemen des Fachkongresses Arbeitsschutz Aktuell. Der Kongress findet vom 27. bis 29. August 2014 in Frankfurt am Main statt und steht unter dem Motto "Wandel der Arbeitswelt - sicher und gesund gestalten".
mehr

Wertschätzung in den Dienstleistungs-Branchen (18.02.2014)

Die im Januar 2014 erschienene Veröffentlichung "Wertschätzung. So beurteilen die Beschäftigten in den Dienstleistungs-Branchen die soziale Kompetenz ihrer Vorgesetzten" gibt Auskunft über den Zusammenhang zwischen der im Arbeitsleben erfahrenen Wertschätzung und der Qualität der Arbeitsbedingungen. Die Broschüre wird von ver.di Gute Arbeit als PDF-Download angeboten.
mehr

Interviewpartner sollen Datenbrillen und Tablet-PCs beurteilen (18.02.2014)

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) sucht für die Technologieeinstufung von Datenbrillen und Tablet-PCs Interviewpartner im Alter zwischen 18 und 65 Jahren. Technisches Vorwissen ist nicht nötig.
mehr

INQA-Kurzcheck Pflege (18.02.2014)

Ab sofort können Führungskräfte aus Pflegeunternehmen mithilfe des INQA-Kurzchecks Pflege herausfinden, wie gut ihre Einrichtung auf demografische Herausforderungen vorbereitet ist. Der kostenlose Online-Selbsttest wurde im Rahmen eines Projekts der Initiative Neue Qualität der Arbeit entwickelt.
mehr

30. April 2014: Tag gegen Lärm (18.02.2014)

Am 30. April 2014 findet der 17. Tag gegen Lärm - International Noise Awareness Day statt. Das diesjährige Moto lautet "Die Ruhe weg.".
mehr

Multitasking - leistungssteigernd oder überfordernd? (18.02.2014)

Multitasking ist ein wesentliches Merkmal der modernen, immer schneller werdenden Arbeitswelt. Aber ist Multitasking wirklich erstrebenswert oder führt es eher zu Fehlern? Ein Projekt der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) untersuchte Fehlererkennungs- und -verarbeitungsprozesse und hat dazu einen Bericht als PDF-Download veröffentlicht.
mehr

Eingliedern, nicht ausmustern! (18.02.2014)

Die IG Metall hat in der Reihe "Tipps für den Arbeitsplatz" zum Thema Betriebliches Eingliederungsmanagement die Ausgabe Nr. 48 "Eingliedern, nicht ausmustern!" (PDF, 8 Seiten) veröffentlicht.
mehr

DGB-Index Gute Arbeit: Repräsentativerhebung 2014 gestartet (06.02.2014)

Seit 2007 wird mit dem DGB-Index Gute Arbeit einmal jährlich bundesweit die Arbeitsqualität gemessen. Zurzeit wird in Zusammenarbeit mit dem Umfragezentrum Bonn der DGB-Index Gute Arbeit 2014 erhoben.
mehr

Büroarbeit gesund gestalten (06.02.2014)

Der TÜV Rheinland hat Hinweise zur ganzheitlichen und damit gesunden Gestaltung von Büroarbeit zusammengestellt.
mehr

Check "Gute Büroarbeit" in Neuauflage erschienen (06.02.2014)

Der Check "Gute Büroarbeit" des Deutschen Netzwerks Büro (DNB) ist jetzt in der 2. Auflage erschienen. Er wurde an das neue Layout der Initiative Neue Qualität der Arbeit angepasst. Darüber hinaus wurden auch einige kleine organisatorische Angaben ergänzt und Fehler korrigiert. Der Check kann als PDF heruntergeladen werden.
mehr

Neue Arbeitsstätten-Regel schafft Klarheit (05.02.2014)

Die IG Metall erläutert in der Ausgabe Nr. 49 "Wie viel Platz muss sein? Neue Arbeitsstätten-Regel schafft Klarheit" die wichtigsten Bestimmungen der Technischen Regel "Raumabmessungen und Bewegungsflächen", die Anfang September 2013 veröffentlicht wurde.
mehr

Erfassung beruflicher Anforderungen, Belastungen und Gefährdungen (05.02.2014)

Mit dem igaCheck der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) können die beruflichen Anforderungen, Belastungen und Gefährdungen in jeder Branche und für jede Tätigkeit systematisch erfasst werden. Neu in der Version 2014 ist das Item "ungünstige Arbeitszeiten", das bei den psychischen Belastungen aufgenommen wurde.
mehr

Schwerpunkt: Büroarbeitsplätze (05.02.2014)

Die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) informiert in Ausgabe 1/2014 der Zeitschrift BGHM-Aktuellschwerpunktmäßig über das Thema "Büroarbeitsplätze".
mehr

Zusammenschau von Erwerbstätigenbefragungen aus Deutschland (05.02.2014)

Die Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) hat in ihrem iga.Report 26 Fragestellungen zusammengestellt, die in gleicher oder ähnlicher Form in verschiedenen Befragungen von Beschäftigten zur Situation am Arbeitsplatz gestellt wurden. Der Report wird zum Herunterladen angeboten.
mehr

Mach mal Pause! (05.02.2014)

Mehr als ein Viertel der Beschäftigten in Deutschland lässt seine Pausen bei der Arbeit ausfallen. Das ist ein Ergebnis des vierten Factsheets zur BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012, das die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) unter dem Titel "Arbeiten ohne Unterlass? - Ein Plädoyer für die Pause" veröffentlicht hat.
mehr

Arbeitszeit: Wünsche nach Verkürzung und Verlängerung halten sich weitgehend die Waage (05.02.2014)

Die Wünsche von Beschäftigten, ihre Arbeitszeit zu verkürzen oder zu verlängern, halten sich in der Summe weitgehend die Waage. Dahinter verbergen sich aber große Unterschiede zwischen den Arbeitszeitwünschen von Minijobbern, regulär Teilzeitbeschäftigten und Vollzeitbeschäftigten - und zwischen Männern und Frauen. Dies geht aus einer aktuellen Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.
mehr

Vorsicht vor Überlastung! (05.02.2014)

"In den vergangenen zwölf Monaten kam es vor, dass ich so im Arbeitsalltag gefordert wurde, dass es sicher nicht ein ganzes Leben durchzuhalten ist." Dieser Satz ist für viele Arbeitnehmer traurige Realität. Das haben Wissenschaftle der FOM Hochschule im Zuge ihrer Arbeitszeitbefragung 2013 herausgefunden. Bundesweit über 850 Berufstätige haben dabei zu ihrem Arbeitsalltag Stellung bezogen.
mehr

Resilienz stärken und Burnout vorbeugen (05.02.2014)

Mit dem Zürcher Ressourcen Modell® beschäftigt sich Ulrike Gmachl-Fischer in ihrem aktuellen Fachbeitrag "Ich gleite im warmen Aufwind - Resilienz stärken und Burnout vorbeugen mit dem Zürcher Ressourcen Model", den sie auf ihren Internetseiten zum Herunterladen anbietet.
mehr

Erwerbstätigenbefragungen im Zeitvergleich (21.01.2014)

Mit dem Bericht "Grundauswertung der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012 - Vergleich zur Grundauswertung 2006" stellt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) die aktuell erhobenen Daten den Ergebnissen der Befragung von 2006 gegenüber. Mit dem Datenmaterial lassen sich Trends und Entwicklungen der vergangenen sechs Jahre zu Arbeitsbedingungen, Arbeitsanforderungen, Ressourcen und zu gesundheitlichen Beschwerden aufspüren.
mehr

Ungerechte Bezahlung macht krank (17.01.2014)

Ungerechte Bezahlung macht nicht nur unzufrieden, sondern auch krank. Das zeigen Soziologen von der Universität Bielefeld in einer empirischen Studie. Für ihre Untersuchung haben sie Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) ausgewertet. Besonders gefährdet sind der Analyse zufolge gering qualifizierte Beschäftigte. Nachzulesen im Böckler Impuls 1/2014.
mehr

Dokumentation der Veranstaltung "Demografie Wissen kompakt 2013" (10.01.2014)

Auf der Veranstaltung "Demografie Wissen Kompakt 2013" am 25. November 2013 lernten 150 Berater/innen, Personalmanager/innen und Interessenvertretungen sowie betriebliche Arbeitsschutzakteure Tools und Werkzeuge für die Personalarbeit kennen. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) bitetet die Präsentation der Veranstaltung zum Herunterladen an.
mehr

Der Arbeitsschutzausschuss in der betrieblichen Praxis (09.01.2014)

Die Handlungshilfe "Der Arbeitsschutzausschuss in der betrieblichen Praxis" gibt betrieblichen Interessenvertretungen die notwendigen Erläuterungen zur Gestaltung der Arbeitsschutzorganisation und des Arbeitsschutzausschusses im Rahmen der Mitbestimmung. Sie ist als Arbeitspapier bei der Hans Böckler Stiftung erschienen und wird als PDF-Download angeboten.
mehr

Lichtqualität im Büro (07.01.2014)

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO hat eine globale Nutzerstudie zur Lichtqualität im Büro gestartet. Ziel ist es, ideale Lichtbedingungen für unterschiedliche Raum- und Lichtsituationen zu ermitteln. Wer einen Beitrag für mehr Lichtqualität im Büro leisten möchte, kann bis Frühjahr 2014 an der Online-Befragung teilnehmen.
mehr

Rückenschmerzen und Psyche (07.01.2014)

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) weist drauf hin, dass über 85 Prozent der Rückenschmerzen mit psychischen Ursachen verbunden sind. Er hat zu diesem Thema eine Download-Broschüre "Rückenbeschwerden und Psyche. Was bei der Volkskrankheit Rückenschmerzen wirklich hilft" veröffentlicht.
mehr
Logo Ergo Online
© 2016 Beratungsstelle für Technologiefolgen und Qualifizierung (BTQ Kassel)

ergo-online®
powered by
BW | BTQ
mehr
News-Archiv