ergo online
Arbeit im Büro gesund gestalten

Selbstbestimmung hilft gegen Burnout (9.7.2017)

Flexible Arbeitszeiten sind gesund – wenn sie sich nach den Bedürfnissen der Beschäftigten richten. Wenn die Interessen der Arbeitgeber im Vordergrund stehen, leidet die Psyche. Zwei Wissenschaftlerinnen von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin haben untersucht, wie sich verschiedene Formen der Arbeitszeitflexibilität auf das seelische Wohlbefinden auswirken.
mehr

Arbeit der Zukunft (8.7.2017)

Die Arbeitswelt wird sich in den kommenden Jahren stärker wandeln als in den vergangenen Dekaden. Insgesamt 33 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Mitbestimmung, Unternehmensleitung und Politik haben auf Initiative der Hans-Böckler-Stiftung in den vergangenen zwei Jahren ihre Expertise eingebracht. »Arbeit transformieren!« - Der Abschlussbericht der Kommission ist in einer Kurz- und einer Langfassung online erschlossen.
mehr

DGB-Broschüre zu prekärer Arbeit (26.6.2017)

In Deutschland sind so wenig Menschen arbeitslos wie seit 26 Jahren nicht mehr, die Zahl der Entlassungen geht zurück. Doch viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stecken im Niedriglohnsektor fest, in Minijobs, Leiharbeit, Befristungen oder ungewollter Teilzeit. Für rund jeden dritten Beschäftigten sind solche atypischen oder prekären Arbeitsformen immer noch der Normalfall. Der DGB zieht in einer Broschüre Bilanz.
mehr

Mehr als 1 Million Rentner arbeiten (22.6.2017)

Das geht aus einer Untersuchung des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung hervor. Meist sind diese älteren Kollegen überdurchschnittlich qualifiziert – üben aber oft eher einfache Jobs aus, in der Regel in Teilzeit.
mehr

Sommerhitze im Büro (22.6.2017)

Wie luftig darf man sich bei hochsommerlichen Temperaturen im Büro anziehen? Darf der Chef vorschreiben, wie man sich zu kleiden hat? Die IG Metall gibt Antworten und die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat Tipps für die heißen Tage.
mehr

Seminar zum Arbeitnehmerdatenschutz 4.0 (13.6.2017)

Mit moderner Daten- und Informationstechnologie lassen sich Unmengen an Daten erheben und speichern, aber auch Leistung und Verhalten von Beschäftigten kontrollieren. Technisch ist viel möglich - doch wo liegen aus Sicht des Personalrats die Grenzen der Zulässigkeit? Darum geht es in dem Seminar der BTQ Kassel vom 28. bis 30. August 2017.
mehr

ver.di-Studie zur Digitalisierung und Arbeitsqualität (13.6.2017)

Die Digitalisierung in der Arbeitswelt führt zu mehr psychischen Belastungen. Wer mehr Einfluss auf die Gestaltung der Arbeit hat, leidet weniger unter den negativen Folgen der Digitalisierung. Das sind zentrale Befunde einer neuen Studie im Auftrag von ver.di auf Basis der Sonderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit 2016.
mehr

Gender Mainstreaming bei der Gefährdungsbeurteilung (13.6.2017)

Psychische Belastungen sind weniger tabuisiert als noch vor einigen Jahren. Allerdings hat es den Anschein, als seien die Verfahren zur Ermittlung psychischer Belastungen geschlechterneutral. Das sind sie nicht, wie die Handlungshilfe für betriebliche Interessenvertretungen »Arbeitsbedingungen beurteilen - geschlechtergerecht« deutlich macht. Sie wird u.a. von ver.di und der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung herausgebracht.
mehr

Werkzeugkasten Betriebliches Eingliederungsmanagement (10.6.2017)

Seit 2004 sind Arbeitgeber verpflichtet, länger erkrankten Beschäftigten ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten. Besonders bei der Einführung hat sich der BEM-Werkzeugkasten bewährt.
mehr

Psyche und Gesundheit (9.6.2017)

Arbeiten unter Stress, ständig unterbrochen werden, fehlende Erholungsmöglichkeiten und weder Lob noch Rückhalt von Vorgesetzten: Auch psychische Belastung im Beruf kann sich auf die Gesundheit auswirken. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) informiert und gibt Tipps.
mehr

Gesunde Arbeit von morgen (10.6.2017)

Arbeits- und Organisationspsychologen der Universität Heidelberg haben Konzepte einer präventiven Arbeitsgestaltung für die Zukunft erforscht. Sie stellen Ergebnisse und Praxisbeispiele vor.
mehr

Stress im Job erhöht das Unfallrisiko (10.6.2017)

Wer bei der Arbeit unter Druck steht, kann laut einer Studie auf der Straße zur Gefahr für sich und andere werden. Wirtschaftswissenschaftler von der Universität Haifa haben ermittelt, dass feindselige Vorgesetzte und Konflikte zwischen Arbeit und Privatleben zu einem riskanteren Fahrstil bei Pendlern führen.
mehr

Gesundes Arbeiten in Call Centern (9.6.2017)

Arbeitsschutz in Call Centern ist Inhalt der neuen DGUV Regel »Branche Call Center« der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Wichtig für Call Center und Unternehmen mit intensiver Kundenkommunikation, etwa im Servicebereich oder im Dialogmarketing.
mehr

Fachbuch »Arbeitsstätten« überarbeitet (6.6.2017)

Das Fachbuch »Arbeitsstätten«, das die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales herausgibt, enthält die neue Fassung der Arbeitsstättenverordnung, die Anfang Dezember 2016 in Kraft trat.
mehr

Fachmesse in Düsseldorf: Ticketverkauf gestartet (5.6.2017)

Vom 17. bis 20. Oktober findet die A+A-Messe zu Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Düsseldorf statt. Die Schwerpunkte: Persönlicher Schutz, betriebliche Sicherheit, Gesundheit bei der Arbeit.
mehr

IG Metall: Was Beschäftigte zu mobiler Arbeit sagen (5.6.2017)

Mal von unterwegs, mal von zu Hause - die Freiheit, zeitweise an einem selbstgewählten Arbeitsort arbeiten zu dürfen, schätzen knapp 42 Prozent der Befragten aus der IG Metall-Beschäftigtenbefragung.
mehr

Neuer Höchststand bei prekären Jobs (29.5.2017)

Der Anteil der Teilzeitstellen, Leiharbeit und Minijobs an der Gesamtbeschäftigung ist 2016 erneut gestiegen und befindet sich auf dem höchsten Stand seit 13 Jahren. Das zeigen die Zahlen der WSI-Datenbank »Atypische Beschäftigung«.
mehr

Open Space - Wandel in der Büroarbeitswelt (24.5.2017)

Ob Verwaltung, Werkstatt oder Kindergarten - fast überall gibt es Büros. Und die wandeln sich genauso, wie sich Arbeitswelt wandelt. Ein Open-Space-Büro ist eine Arbeitslandschaft mit einer Mischung aus offenen Arbeitsbereichen und geschlossenen Räumen. Welche Auswirkungen hat das auf die Menschen, die hier arbeiten? Diesen Fragen ist die Trendanalyse des Verbundprojekts Prägewelt nachgegangen.
mehr

Weg mit schlechten Sonnenbrillen (24.5.2017)

»Minderwertige Sonnenbrillen schädigen die Augen im schlimmsten Fall mehr als ein Sonnenbad ohne Brille«, sagt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Dort gibt es Tipps, woran eine gute, schützende Sonnenbrille zu erkennen ist.
mehr

ver.di: Hotspot psychische Belastungen (19.5.2017)

Im Hotspot Psychische Belastungen macht ver.di ausgesuchte Publikationen zum Thema zugänglich. Die Auswahl orientiert sich am Ziel der Online-Handlungshilfe: Betriebs- und Personalräten praxisnah Tipps, Werkzeuge und Hintergrundwissen zu liefern, um sie bei der Durchsetzung und Umsetzung einer vollständigen Gefährdungsbeurteilung zu unterstützen.
mehr

Unfreiwillige Teilzeit (18.5.2017)

Viele Frauen würden gern mehr arbeiten, insbesondere Mütter von jüngeren Kindern, wie eine Studie von Torsten Lietzmann und Claudia Wenzig vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt.
mehr

Unbezahlte Arbeit - Frauen leisten mehr (18.5.2017)

Frauen wenden erheblich mehr Zeit für Kindererziehung und Hausarbeit auf als Männer. Solange das so bleibt, ist eine Gleichstellung in Beruf und Gesellschaft nicht erreichbar. Das ist Fazit einer Auswertung des WSI Gender Daten Portals aus Basis einer Erhebung 2012/2013.
mehr

Bericht der BAuA: Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt (18.5.2017)

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat den Abschlussbericht »Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt« veröffentlicht. Darin werde klar der Zusammenhang zwischen hoher Arbeitsintensität und gesundheitlichen Beeinträchtigungen belegt, erklärte DGB-Bundesvorstandsmitglied Annelie Buntenbach.
mehr

Mehrheit will 35-Stunden-Woche (17.5.2017)

Die Menschen wollen Arbeitszeiten, die zum Leben passen. Für 67,9 Prozent ist die 35-Stunden-Woche die Wunscharbeitszeit. Das ist ein Ergebnis der Beschäftigtenbefragung der IG Metall, an der bundesweit 681.241 Beschäftigte in gut 7.000 Betrieben teilgenommen haben.
mehr

Digitalisierung macht Arbeit nicht automatisch besser (17.5.2017)

Bei der Sonderauswertung »Digitalisierung und Arbeitsintensivierung« des DGB-Index Gute Arbeit gaben 46 Prozent der Befragten an, dass ihre Arbeitsbelastung aufgrund der Digitalisierung zugenommen hat. 54 Prozent berichten, ihre Arbeitsmenge sei größer geworden. DGB, ver.di und IG Metall sehen Handlungsbedarf.
mehr

Arbeitszeitreport der BAuA (15.4.2017)

Zu lange Arbeitszeiten, Kapp- und Überstunden, Schichtarbeit und Gleitzeit - Arbeitszeit ist ständig ein Thema, aktuell für die IG Metall und aufgegriffen vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin stellt den Arbeitszeitreport 2016 vor.
mehr

Gallup-Studie: 15 Prozent sind demotiviert (15.4.2017)

Sie gehen unmotiviert an ihre Arbeit und haben innerlich schon gekündigt: Das trifft auf 15 Prozent der Erwerbstätigen zu, geht aus der Gallup-Studie von 2016 hervor. Befragt wurden 1400 abhängig Beschäftigte, das Ergebnis wurde hochgerechnet.
mehr

Telearbeiter sind gestresster (20.3.2017)

Digitale Technologien machen es möglich, zu Hause oder unterwegs zu arbeiten. Beschäftigten bringt das mehr Flexibilität – aber oft auch mehr Stress.
mehr

DAK-Gesundheitsreport: Deutschland schläft schlecht (19.3.2017)

80 Prozent der Erwerbstätigen schlafen schlecht. Das hat die DAK in ihrem jüngsten Gesundheitsreport festgestellt. Die Schlafstörungen seien seit 2010 massiv angestiegen.
mehr

Gute Erfahrungen mit Neueinstellungen Älterer (19.03.2017)

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) veröffentlichte einen Kurzbericht, wonach Betriebe überwiegend positive Erfahrungen mit älteren, neu eingestellten Beschäftigten gemacht hätten.
mehr

Equal Pay Day 2017 (18.3.2017)

Der Equal Pay Day erinnert an die Entgeltlücke zwischen Männern und Frauen. In Deutschland beträgt diese Lücke rund 21 Prozent (2016). Der Symbolik zugrunde liegt die Annahme, dass Männer am letzten Tag des Jahres ihr Jahresgehalt erwirtschaftet haben und Frauen über diesen Tag hinaus weiter arbeiten müssen - eben bis zum Equal Pay Day im März, um auf das Jahresgehalt ihrer männlichen Kollegen zu kommen.
mehr

Online-Tool: Bewusst bewegen - auch im Job (18.3.2017)

Unter www.gdabewegt.de/Tipps-fuer-Beschaeftigte finden Beschäftigte das Onlinetool „Bewusst bewegen – auch im Job“. Das Angebot informiert Menschen, die unter Rücken- und Gelenkschmerzen leiden über Schmerzursachen und Belastungen am Arbeitsplatz und gibt Tipps für ein gesundheitsförderndes Arbeits- und Freizeitverhalten.
mehr

Ausbildung zum/zur betrieblichen Gesundheitsberater/in (18.3.2017)

Die Ausbildung von Arbeit und Leben NRW umfasst sechs Module. Das erste findet vom 10. bis 12. Mai in Meschede statt.
mehr

Verbindliche Regelungen zum Schutz vor Stress nötig (5.3.2017)

Die IG Metall und die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen setzen sich für ein einheitliches und konkretes Regelwerk zur Vermeidung psychischer Belastungen ein. Auf einer gemeinsamen Veranstaltung des nordrhein-westfälischen Arbeitsministeriums und der Gewerkschaft haben rund 120 Experten in Berlin über einen modernen Arbeits- und Gesundheitsschutz 4.0 diskutiert.
mehr

Zur neuen Arbeitsstättenverordnung (3.3.2017)

Seit Dezember 2016 gilt die novellierte Arbeitsstättenverordnung – eine wichtige Arbeitsschutzregelung für sehr viele Arbeitsplätze. Um diese Novelle gab es einen heftigen politischen Streit, in dem die Arbeitgeberverbände mit Hilfe einer Medienkampagne auf Deregulierung setzten. Letztendlich konnten sie sich nicht durchsetzen. Ein Aufsatz von Klaus Pickshaus und Felix Stumpf.
mehr

Tipps zum Umgang mit Multitasking (3.3.2017)

Multitasking, also mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen, stört bei der Arbeit und schadet Beschäftigten mehr als es nützt. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat ihre Tipps dazu aktualisiert.
mehr

Barmer: Junge Leute besonders anfällig für Kopfschmerzen (22.2.2017)

Nach einer Untersuchung der Barmer Krankenkasse leiden besonders junge Erwachsene unter Kopfschmerzen. Die Zahl der ärztlich diagnostizierten Kopfschmerzprobleme ist laut Barmer zwischen 2005 und 2015 um 42 Prozent gestiegen - eine Zunahme von 400.000 Erkrankungen in zehn Jahren.
mehr

Beschäftigte wünschen sich flexible Pausen (19.2.2017)

Pausen werden als wenig erholsam erlebt. Das legen Ergebnisse einer aktuellen Online-Umfrage der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) unter 323 Personen nahe.
mehr

Datenschutz: Gesetzgeber am Zug (5.2.2017)

Als das weltweit erste Datenschutzgesetz 1970 in Hessen in Kraft trat, dachte keiner an Clouds und Smartphones und Unternehmen wie Google und Facebook. Um das Recht an die Wirklichkeit anzupassen, hat die EU im April 2016 eine Datenschutz-Verordnung verabschiedet, die ab Mai 2018 gelten wird. Die Juristin Marita Körner von der Universität Hamburg hat sich in einem Gutachten für das Hugo Sinzheimer Institut für Arbeitsrecht mit diesem Regelwerk auseinandergesetzt. Sie plädiert dafür, die EU-Vorgaben durch ein deutsches Beschäftigtendatenschutzgesetz zu ergänzen.
mehr

Broschüre: Arbeit alter(n)sgerecht gestalten (5.2.2017)

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat eine Broschüre veröffentlicht, die systematisch und praxisnah den aktuellen Forschungsstand vermittelt und Hinweise auf die Möglichkeiten einer alterns- und altersgerechten Arbeitsgestaltung gibt.
mehr

Fachtagung: Gesundheit in der modernen Arbeitswelt (4.2.2017)

Die Fachtagung der IG Metall und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales in Nordrhein-Westfalen mit dem Schwerpunkt psychische Belastungen findet am 28. Februar 2017 in der Vertretung des Landes beim Bund in Berlin statt.
mehr

Studie: Mitsprache senkt den Krankenstand (4.2.2017)

Wie hoch der Krankenstand ausfällt, hängt von vielem ab, unter anderem davon, wie gut Arbeitnehmer ihre Interessen vertreten können. Das ist Ergebnis einer Auswertung von Daten der EU-Arbeitskräfteerhebung aus den Jahren 1996 bis 2010, die sich auf abhängig Beschäftigte in 24 Ländern beziehen.
mehr

Lohnungerechtigkeit kann krank machen (21.1.2017)

Das Risiko, am Herz-Kreislauf-System zu erkranken, ist deutlich höher, wenn Beschäftigte ihr Gehalt als ungerecht empfinden. Das hat ein Team um den Ökonomen Armin Falk von der Universität Bonn herausgefunden.
mehr

Report: Betriebe tun zu wenig gegen Stress (21.1.2017)

Die Auswertung der jüngsten Betriebsrätebefragung durch das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung ergab, dass der psychische Druck für die Beschäftigten gestiegen ist. Doch Betriebe würden die Ursache nicht systematisch angehen, sondern zu individuelle Bewältugungsstrategien anpreisen.
mehr

Teilzeit: 81 Prozent Frauen, selten in Leitungsjobs (14.1.2017)

Teilzeit ist das Instrument, um Familie und Beruf zu vereinbaren. Allerdings sind es fast ausschließlich Frauen, die zu dieser Lösung greifen. Das wird zum Problem für ihr berufliches Fortkommen, zeigt eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung.
mehr

Broschüre zur Büroraumplanung (14.1.2017)

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat die Broschüre Büroraumplanung - Hilfen für das systematische Planen und Gestalten von Büros herausgegeben. Sie richtet sich an Raumplaner und Führungskräfte. Personal- und Betriebsräte können sich ebenfalls Anregungen holen.
mehr

Ausbildung zum/zur betrieblichen Gesundheitsberater/in (14.1.2017)

Arbeit und Leben DGB/VHS NW bietet die Ausbildung in sechs Modulen an. Sie startet im Mai 2017, das letzte Modul findet im Januiar 2018 statt.
mehr

Mehr Anzeigen auf Verdacht einer Berufskrankheit (9.1.2017)

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) stellt fest, dass die Zahl der Anzeigen auf Verdacht einer Berufskrankheit um 8,8 Prozent im Jahr 2015 und die Zahl anerkannter Berufskrankheiten um 6,3 Prozent gestiegen sind.
mehr
Logo Ergo Online
© 2016 Beratungsstelle für Technologiefolgen und Qualifizierung (BTQ Kassel)

ergo-online®
powered by
BW | BTQ
mehr
News-Archiv