ergo online
Arbeit im Büro gesund gestalten

Immer mehr atypische Beschäftigung (29.4.2016)

Die Zahl der Teilzeit- und Leiharbeitsjobs nimmt zu, die der Minijobs nimmt ab. Unterm Strich steigt jedoch der Anteil atypischer Beschäftigung und hat den höchsten Stand seit 13 Jahren, wie das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung ausführt.
mehr

DGB-Index Gute Arbeit: krank zur Arbeit (29.4.2016)

Präsentismus heißt der Fachbegriff, wenn Menschen trotz Krankheit zur Arbeit gehen. Die repräsentative Befragung zum DGB-Index Gute Arbeit im Jahr 2015 zeigt, dass knapp die Hälfte aller abhängig Beschäftigten im vergangenen Jahr eine Woche und länger zur Arbeit gegangen ist, obwohl die Betroffenen sich „richtig krank gefühlt haben“. Bei jedem Siebten war dies sogar für drei Wochen und mehr der Fall.
mehr

BAuA-Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung jetzt im Netz (29.4.2016)

Der Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung , den die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) seit fast 20 Jahren herausgibt, stellt Fachleuten das nötige Rüstzeug zur Verfügung, um die Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. Jetzt gibt es die aktualisierte Fassung erstmalig als PDF-Download kostenlos und barrierefrei im Internetangebot der BAuA.
mehr

Betriebliche Gesundheitsförderung: Wer macht überhaupt mit? (28.4.2016)

Betriebe bieten Gesundheitsförderung an, aber wer nimmt daran teil? Um das herauszufinden, hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) sowohl das Teilnahme- als auch das Teilnehmerverhalten untersucht. Dabei konnte gezeigt werden, dass Erfolg und Motivation einander bedingen. Diese und weitere Ergebnisse fasst der Bericht Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit durch eine Maßnahme der betrieblichen Gesundheitsförderung zusammen.
mehr

Kampagne: Gesunde Arbeitsplätze - für jedes Alter (28.4.2016)

Mitte April 2016 hat die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) gemeinsam mit der Europäischen Kommission und dem niederländischen Ratsvorsitz der EU in Brüssel ihre Kampagne 2016-17 „Gesunde Arbeitsplätze – für jedes Alter“ gestartet. Schwerpunkte sind nachhaltige Arbeit und gesundes Altern von Beginn des Erwerbslebens an.
mehr

Studie: Jede/r Zweite ein Sportmuffel (14.4.2016)

Nach der Studie Beweg Dich, Deutschland! 2016 der Techniker Krankenkasse (TK) ist die Hälfte der Menschen in Deutschland sportlich aktiv - in unterschiedlicher Intensität. Die andere Hälfte bezeichnet sich selbst als Sportmuffel oder Antisportler. Und: Wer sich nicht für Sport begeistern kann, bewegt sich auch im Alltag weniger.
mehr

Studie: Angst vor Kündigung fördert Depression (14.4.2016)

Depressionen sind einer der Hauptgründe für Arbeitsausfälle und Frühverrentungen. Dabei besteht ein signifikanter Zusammenhang zwischen Arbeitsplatzunsicherheit und psychischen Leiden – so eine aktuelle Studie schwedischer Psychologen. Die Wissenschaftler erläutern, welche Beschäftigten am meisten gefährdet sind und wie man vorbeugen kann.
mehr

Fachtagung zu psychischen Belastungen (14.4.2016)

Die 7. Fachtagung mit dem Titel Psychische Belastungen und Gesundheit im Beruf findet am 19. und 20. Mai in Bad Münstereifel statt. Veranstalter sind die BG ETEM, das Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung sowie das Universum Institut.
mehr

Empfehlung zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung (24.3.2016)

Der Arbeitgeber muss eine Gefährdungsbeurteilung auch der psychischen Belastung durchführen. Eine Broschüre der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie beschreibt, wie die Gefährdungsbeurteilung in sieben Schritten durchgeführt werden kann.
mehr

Geschlechtsspezifische Unterschiede bei psychischen Erkrankungen (24.3.2016)

Frauen fehlen auf der Arbeit deutlich häufiger aufgrund einer psychischen Erkrankung als Männer. Vor allem Depressionen werden bei ihnen öfter diagnostiziert. Doch vieles, was hinter diesen geschlechtsspezifischen Unterschieden steht, ist noch nicht ausreichend erforscht. Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) äußert sich anlässlich der Vorstellung des DAK-Gesundheitsreports.
mehr

Demografieorientierte Arbeitsgestaltung (23.3.2016)

Abschluss des INQA-Projekts: Knapp 200 Vertreter aus Unternehmen, Wissenschaft und Gewerkschaften diskutierten beim Vorstand der IG Metall Wege zu einer alter(n)sgerechten Arbeitsgestaltung in Logistik und Montage.
mehr

Professioneller Umgang mit Zeit- und Leistungsdruck (23.3.2016)

Unter Zeit- und Leistungsdruck leiden viele Beschäftigte. Aber wie entsteht er? Welche Folgen hat er und wie gehen Betriebe und Beschäftigte damit um? Darum geht es in dem Buch der Forschergruppe um Professor Voß.
mehr

DGB-Ratgeber zum Grad der Behinderung (23.3.2016)

Um Nachteile durch eine Behinderung auszugleichen oder abzumildern, gibt es verschiedene Nachteilsausgleiche. Die sind aber an den Grad der Behinderung (GdB) geknüpft. Was bringt welcher GdB? Das erklärt ein Ratgeber des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
mehr

Broschüre: Arbeiten ohne Ende (1.3.2016)

Die neue Publikation des Instituts DGB-Index Gute Arbeit mit dem Titel Arbeiten ohne Ende - wie verbreitet sind überlange Arbeitszeiten? zeigt, wie weit verbreitet Wochenarbeitszeiten von 45 Stunden sind.
mehr

Übungen für Bürobeschäftigte (1.3.2106)

Der Nacken schmerzt, die Schultern sind verspannt - kein Wunder. Viele Bürobeschäftigte verbringen ihre Arbeitszeit im Sitzen vor dem Computer. Doch wer sich am Schreibtisch zwischendurch lockert und bewegt, arbeitet nicht nur entspannter, sondern beugt auch Erkrankungen des Muskel-Skelett-Apparates vor. Hier gibt es Übungen zum Nachmachen.
mehr

Leistung(sdruck), Arbeitssystem und Gesundheit (1.3.2016)

Elke Ahlers hat die WSI-Betriebsrätebefragungen zu ergebnisorientierten Arbeitssystemen ausgewertet und publiziert.
mehr

Bundesweite Online-Befragung zum BEM (1.3.2016)

Das DGB-Bildungswerk führt aktuell eine Befragung zur Situation des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) durch. Die Befragung wendet sich an Arbeitgeber und Interessenvertretungen, die jetzt die Möglichkeit haben, ihre Erfahrungen zum BEM mitzuteilen, um so zur Verbesserung des BEM in den Betrieben beizutragen. Teilnehmen können auch Betriebe, in denen noch kein BEM existiert.
mehr

Homeoffice: Möglichkeiten nicht ausgeschöpft (8.2.2106)

Deutschland liegt beim Anteil der Personen mit Home Office unter dem EU-Durchschnitt. Nur zwölf Prozent aller abhängig Beschäftigten arbeiten überwiegend oder gelegentlich von zu Hause aus, obwohl dies bei 40 Prozent der Arbeitsplätze theoretisch möglich wäre. In den meisten Fällen scheitert der Wunsch nach Heimarbeit an den Arbeitgebern, wie aus dem Bericht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin hervorgeht.
mehr

Broschüre: "Geld verdienen und was sonst noch zählt" (7.2.2016)

Menschen verbringen viele Stunden an ihrem Arbeitsplatz. Arbeiten ist dazu da, um den Lebensunterhalt zu verdienen, aber nicht nur. Was macht Qaulität der Arbeit aus? Der Frage ist das Statistische Bundesamt nachgegangen.
mehr

Seminare zum Arbeits- und Gesundheitsschutz (7.2.2106)

Arbeits- und Gesundheitsschutz und menschengerechte Gestaltung der Arbeit ist Arbeitgeberpflicht, geht über die Verhütung von Unfällen hinaus und zielt auf das körperliche und psychische Wohlbefinden. Die BTQ Niedersachsen bietet dazu Seminare an.
mehr

iga-Report: Was die Gesundheit im Job gefährdet (3.2.2016)

Technologische Entwicklungen und die Globalisierung der Wirtschaft führen zu massiven Veränderungen in der Arbeitswelt. Damit einher gehen auch Veränderungen der Arbeitsbelastungen – auch der psychischen. Das ist Ergebnis einer Studie der Arbeitswissenschaftlerin Professor Renate Rau am Institut für Psychologie der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg. Nachzulesen im iga-Report 31.
mehr

Symposium zu Bildschirmarbeit in Jena (3.2.2016)

Das 1. Interdisziplinäre Symposium Bildschirmarbeit findet am 16. März 2016 in der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena statt. Dort werden aktuelle Erkenntnisse und Entwicklungen zur gesunden Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen präsentiert.
mehr

Junge Beschäftigte arbeiten oft pausenlos (3.2.2016)

Etwa ein Fünftel der Erwerbstätigen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren arbeitet in Deutschland häufig ohne Pause. Gerade in der Dienstleistungsbranche verzichten junge Beschäftigte auch an Tagen mit mehr als sechs Stunden Arbeitszeit auf eine Erholungsphase. Zu diesem Ergebnis kommt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in einer Detailanalyse der BIBB/BAuA-Jugenderwerbstätigenbefragung 2012.
mehr

Hirndoping bei psychischer Belastung? (3.2.2016)

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat in einer Studie zum Neuroenhancement (umgangssprachlich Hirndoping) untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen belastenden Arbeitsbedingungen, daraus entstehender psychischer Fehlbeanspruchung und der Einnahme gibt.
mehr

Zwei Studien: Beförderung als Psychofalle? (2.2.2016)

Interessantere Aufgaben, mehr Spaß an der Arbeit und eine bessere Bezahlung – beruflicher Aufstieg hat ein positives Image. Zwei Studien haben nun unter sehr unterschiedlichen Gesichtspunkten untersucht, welchen Einfluss Beförderungen auf die psychische Gesundheit und das Stresserleben der Aufsteiger haben. Sie kommen dabei zu nur scheinbar widersprüchlichen Ergebnissen.
mehr

Jahrbuch Gute Arbeit (1.2.2016)

Das neue Jahrbuch Gute Arbeit 2016 aus dem Bund-Verlag beschäftigt sich mit den Trends und Anforderungen der digitalen Arbeitswelt.
mehr

Wissensplattform zur Gefährungsbeurteilung psychischer Belastungen (1.2.2016)

Die Kommunale Unfallversicherung Bayern/Bayerische Landesunfallkasse hat eine Wissensplattform zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen erstellt.
mehr

Literaturanalyse: Psychische Belastungen in der Arbeitswelt (1.2.2016)

Grundsätzlich kann Stress bei der Arbeit ganz unterschiedliche Auswirkungen auf Körper und Psyche haben. So führen im Gegensatz zur Darstellung in den öffentlichen Medien psychische Belastungen nicht zwangsläufig zu psychischen Beschwerden und Erkrankungen wie Burnout oder Depression. Ziel einer Untersuchung war deshalb, die Vielfältigkeit der möglichen Belastungsfolgen darzustellen. Dafür wurden knapp 100 wissenschaftliche Artikel ausgewertet. Die Ergebnisse dieser Literaturanalyse werden im iga-Report 32 zusammengefasst.
mehr

IG Metall: Kritik am Arbeitgeberverband (31.1.2016)

Die IG Metall hat die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) wegen ihrer Haltung zum Arbeitsschutz kritisiert. Die Gewerkschaft bezieht sich auf eine 48-seitige Broschüre der BDA mit dem Titel Fakten statt Zerrbilder - Arbeitsqualität in Deutschland . Darin bezweifelt der Arbeitgeberverband unter anderem, dass Arbeit krank machen könne.
mehr

BKK Gesundheitsreport 2015 (31.1.2016)

Der Gesundheitsreport 2015 des BKK Dachverbandes widmet sich dem Schwerpunktthema Langzeiterkrankungen, etwa psychische Erkrankungen, Krebs/Neubildungen, Muskel-Skelett-Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.
mehr

Futurale Filmfestival zum Thema Arbeiten 4.0 (30.1.2016)

Als digitaler Nomade auf Weltreise gehen und nebenher arbeiten, ein Startup gründen oder auf Augenhöhe mit den Chefs im Unternehmen mitbestimmen: Das Filmfestival Futurale des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zeigt Trends der Arbeitswelt der Zukunft, innovative Lebensentwürfe und traditionelle Unternehmen, die sich auf neue Wege begeben.
mehr

DGB fordert Rechtsanspruch auf Betriebliches Eingliederungsmanagement (30.1.2016)

Manche Unternehmen sehen das gesetzlich vorgeschriebene Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) nach schweren Krankheiten von Beschäftigten offenbar als Vorstufe zur Kündigung, kritisiert DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Der DGB fordert deshalb einen individuellen Rechtsanspruch auf BEM sowie gesetzliche Standards für die Rückkehr in den Job.
mehr

Broschüre: Aktualisierte Hilfestellung zur Gefährdungsbeurteilung (29.1.2015)

Ab sofort ist eine aktualisierte und erweiterte Fassung der Broschüre Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen erhältlich. Sie wird von der Leitung des GDA-Arbeitsprogramms Psyche herausgegeben und wurde um zwei Anlagen erweitert, die bei der Auswahl von Instrumenten und Verfahren helfen sollen. Die GDA ist die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie.
mehr

Folgen von Restrukturierungen (29.1.2016)

Firmen fusionieren, kaufen dazu, legen Betriebsteile still oder strukturieren intern um - Restrukturierungen sind ein Stressfaktor für die Beschäftigten. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat sich damit in einer Broschüre befasst.
mehr

Gutachten zur ständigen Erreichbarkeit (27.1.2016)

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat den aktuellen arbeitswissenschaftlichen Kenntnisstand zu ständiger Erreichbarkeit zusammengefasst. Dazu wurden 23 nationale und internationale Studien unter die Lupe genommen.
mehr

Online-Stress Coaches der Krankenkassen (27.1.2016)

Etliche Krankenkassen bieten im Internet ein Anti-Stress-Programm an. Dabei geht es darum, das eigene Leben zu betrachten: Was kann ich gut? Was gibt mir Kraft? Was stresst mich?
mehr

Broschüre: Stressbewältigung als Führungsaufgabe (27.01.2016)

Zeitdruck, Ungerechtigkeit oder Störungen - das sind nur drei von vielen Stressfaktoren, denen Führungskräfte und Beschäftigte ausgesetzt sein können. Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen (UK NRW) hat eine Broschüre veröffentlicht, die dabei helfen soll, Stress als Führungsaufgabe zu begreifen und stressbedingte Überlastungen zu vermeiden.
mehr

ver.di: Gegen Druck hilft Gegendruck (27.1.2016)

Mehr als zwei Drittel aller Beschäftigten in Deutschland leiden unter hoher Arbeitsbelastung. Das ist ein Ergebnis einer Repräsentativumfrage von TNS Infratest im Auftrag der Gewerkschaft ver.di. Befragt wurden 540 zufällig ausgewählte Teilnehmer.
mehr

Veranstaltung: Sicherheit und Gesundheitsschutz managen - im Wandel der Arbeit (28.1.2016)

Bei der zweiten Fachveranstaltung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, der Technischen Hochschule Mittelhessen und des Regierungspräsidiums Gießen am 18. Februar 2016 geht es in Beiträgen aus Praxis und Forschung rund um die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes.
mehr

Seminar: Was tun, wenn Arbeit krank macht? (28.1.2016)

Bei der Erhebung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung tauchen häufig viele Fragen über die Herangehensweisen, Planung und Organisation der Evaluierung psychischer Belastungen auf. Das Praxisseminar „Psychische Belastungen in der Arbeitswelt angehen – Was tun, wenn Arbeit krank macht?“ am 24. und 25. Februar 2016 in Mainz soll Möglichkeiten aufzeigen, wie eine Erhebung in Betrieben oder Dienststellen erfolgen kann.
mehr

Workshop zu Datenbrillen (28.1.2016)

Die Anforderungen in der Arbeitswelt werden zunehmend komplexer. Intelligente Assistenzsysteme können bei der Aufgabenbewältigung helfen. Technologien wie Datenbrillen, auch Head Mounted Displays genannt, sind innovative Möglichkeiten der Unterstützung. Um über die aktuellen Entwicklungen im Bereich Datenbrillen zu informieren, veranstaltet die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) am 15. Februar 2016 in Dortmund den fünften Expertenworkshop.
mehr

05022016

mehr
Logo Ergo Online
© 2015 Gesellschaft Arbeit und Ergonomie - online e.V.

ergo-online®
powered by
BW | BTQ
mehr
News-Archiv